Bärendelle-Bau - und die Gerüchteküche

Baustelle Bärendelle Essen-Frohnhausen. Foto: Schattberg
7Bilder
  • Baustelle Bärendelle Essen-Frohnhausen. Foto: Schattberg
  • hochgeladen von Ingrid Schattberg

Anwohner befürchten Riesen-Betonmauer – Klartext vom Investor!

Fakt ist, Baubeginn vor Monaten. Seitdem bewegt sich wahnsinnig viel in, an und um den Riesenkomplex „Bärendelle“, Essen-Frohnhausen. Denkmalschutz- und Brandschutzauflagen waren immens hoch. Längst geklärt! Jedoch befürchten Anwohner jetzt, dass der Investor eine mindestens zwei Meter hohe Betonmauer durch Gärten der dortigen Anwohner ziehen wird...

Olaf Tucholski ist verärgert, „dass der Eigentümer die Anwohner nicht vorher informierte, „dass unser Garten verkleinert wird; durch eine zwei Meter Betonmauer wegen Stellplätze sich das Gesamtbild erheblich verändert.“

Doch die Tatsachen sehen total anders aus.

Reinhard Fleurkens, Investor, blättert auf: „Grundsätzlich ist diese Stellplatzanlage baurechtlich notwendig und in der Form und Größe bzw. der Anzahl der Stellplätze beantragt und baurechtlich genehmigt. Die Stellplatzanlage wird auf dem Grundstück der ehemaligen Hauptschule auf der ehemaligen Pavillonfläche errichtet und nicht in den Gärten der sich anschließenden Nachbarbebauung.

Die Umfassungswände stehen unterschiedlich hoch aus dem vorhandenen Boden heraus – dies ist dem Geländeprofil geschuldet. Im Moment sind das bis OK-Betonumfassungswände auf dem Grundstück der ehemaligen Hauptschule ca. 1,07 m – also bei weitem keine 2 m - wie fälschlicherweise behauptet wird. Die Höhe bis zur OK-Dachhaut vom OK-Gelände aus gemessen beträgt aufgrund des notwendigen Gefälles an der höchsten Stelle (First) 2,76 m und an der niedrigsten Stelle (Traufe) 2,17 m (siehe bitte auch angehängten Planausschnitt).

Im Ergebnis fügt sich die Stellplatzanlage sehr gut und wenig störend in die nachbarschaftliche Bebauung ein."
Da die Stellplatzanlage neben einer vorgesetzten Begrünung ein ebenfalls begrüntes Dach erhält, fällt die Anlage nach Fertigstellung in Bezug auf die umliegende Bebauung so gut wie überhaupt nicht ins Auge.“

Tja, es ist oft so – neue „Nachbarn“ werden kritisch beäugt. Doch wetten, nach Bärendelle-Bau-Finale ist garantiert ne fette Fete - neue mit alten Anwohnern sowie BIB „BürgerIntiative Bärendelle – drin! Der Termin wird vorher im West Anzeiger angekündigt!

Autor:

Ingrid Schattberg aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.