Prostituierte eingesperrt und um ihren Lohn gebracht

Zwei junge Prostituierte (21, 22) aus Bulgarien hatten sich in der Nacht zum Dienstag mit zwei Männern (32, 51) in einer Wohnung in Altendorf zum Geschlechtsverkehr gegen Bezahlung geeinigt. Die ersten 50 Euro wurden vorher bezahlt. Nachdem der Liebesdienst beendet war, verweigerten die Männer den Rest der Bezahlung. Sie verlangten ihr Geld zurück.
Es kam in der Wohnung zu einer heftigen Auseinandersetzung. Dabei wurde eine Frau mit einem Küchenmesser bedroht und teilweise geschlagen. Der anderen Frau (22) gelang es, aus der Wohnung zu flüchten. Die Männer sperrten daraufhin die Wohnung ab, sodass die 21-Jährige eingeschlossen war.
Auf der Straße informierte die Geflüchtete die Polizei. Diese kam mit mehreren Einsatzwagen zum Tatort, da sich nach Angaben der Prostituierten noch andere Männer in der Wohnung aufhalten sollten.
Erst nach heftigem Klopfen, Schlagen und Treten gegen die Wohnungstür wurde der Polizei geöffnet. Insgesamt befanden sich fünf Personen in der Wohnung, darunter auch die beiden vermeintlichen Täter (32, 51).
Sie wurden festgenommen, gefesselt und zur Wache gebracht. Beide standen unter Alkoholeinwirkung. Der Arzt entnahm ihnen eine Blutprobe. Gegen den 32-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Er ist ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Sein Komplize wurde nach der Vernehmung entlassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen