21.9.: Neun Läden mit Pracht-Partys!

Anzeige
Sensationelles kommt am 21.9. nach Essen-Frohnhausen. Ulrike Vetter, Kulturbüro, freut sich auf die Besucher (re.). Die traumschöne Verona Vinken, Singer-Songwirter, schreibt und singt traumhafte Songs for friends and lovers. Foto: Schattberg
 
Kultur im Laden Performance: Mann mit Mond - Gisbert Görke. Als Schauspieler zieht Schauspieler Görke mit Bett und Mond durch die Straßen. Foto: Gohl
 
Sängerin/Schauspielerin + Allround-Talent Veronika Maruhn: Liebe und andere Unwägbarkeiten - Café Mohrholz, Berliner Straße 130. Foto: René Knoop

Ab 18 Uhr - Ende offen: Tanz, Theater, Musik, Schauspiel und mehr – im größten Essener Stadtteil!

Einen Riesen-Kunstschatz für ALLE zu erleben, das kann mit Leichtigkeit Ulrike Vetter, Kulturbüro. Wie denn? Wo Kultur, Kunst für viele Menschen „schwerer trockener Tobak“ sind? Nö - höchster Genuss! Bravourös in Altendorf schaffte die Stadt Essen das Festival „Kultur im Laden“. Nun Premiere in Frohnhausen. Da passiert Unvorstellbares zwischen Regalen, Waschmaschine, Ladentheke! Drei heitere, unvergessliche Stunden – bei freiem Eintritt!

Ja, am „langen“ 21. September wird nicht nur verkauft. Sondern in neun Läden wird gesungen, musiziert, geschauspielert, getanzt, gescherzt nach Herzenslust. Von 18-21 Uhr. „Die Kunst kommt dahin, wo die Menschen sind: Wo sie wohnen, einkaufen und sich wohlfühlen“, verspricht Vetter, Essener Kulturbüro.
Da kann es passieren, dass ein Kabarettist zwischen Ladentheke und Umziehkabine kalauert; Schauspieler die Ladentheke als Kulisse umfunktionieren. Ungewöhnliche Orte bieten Bühnen für Schauspieler, Harfenistin, Akkordeonistin, Sängerin, Singer-Songwriter, Barbershop-Quartett.

Vetter strahlt. Man spürt, ihre Begeisterung für das ausgefallene Projekt kommt aus vollem Herzen. Mit großer Lust wurden die Aktionen vor- und zubereitet. „Eine sehr schöne Veranstaltung. Die Leute sind immer total begeistert von den Kunst-, Kulturhäppchen – mit Musik, Gesang, Schauspiel, Kabrett, Comedy. Es spricht die Menschen an. Denn wir machen es ihnen leicht, zur Kultur zu kommen. Es gibt Heiteres, Lockeres, Lustiges... in einer Umgebung, die ihnen vertraut ist.“

Fakt, die „Interessengemeinschaft mein Frohnhausen“ sowie „Kultur im Laden“ haben sich an diesem Tag zusammengeflochten. Projektleiterin Ulrike Vetter konnte „dicke Goldfische“ gewinnen - mit enormen Erfahrungen. Sonst wäre so ein fettes Festival unmöglich. Veranstalter: Stadt Essen, Kulturbüro. Künstlerische Leitung : Veronika Maruhn, Essener Schauspielerin und Sängerin.

Aber wie packt man so ein poppiges Programm an? Wie schafft man es, die Geschäftsinhaber vom Projekt zu überzeugen? Jedenfalls nicht mit „mal eben“ Telefonieren...
„Wir sind zusammen in die Läden gegangen. Haben den Inhabern die Veranstaltung erklärt. Alle waren erst zurückhaltend, erstaunt – dann sehr angetan von der Idee sowie dem klasse Programm.“


Und wer bezahlt die Kunst-Schätze? Dafür greift die Stadt Essen tief in die Tasche. „Die Veranstaltung wird vom Kulturbüro bezahlt - 14 000 Euro!“Folgt nächstes Jahr in Frohnhausen Fortsetzung? Hofft jedenfalls stark Ulrike Vetter. Sie gesteht aber auch: „Wir müssen erst abwarten, wie die Resonanz ist. In Altendorf jedenfalls ist sie sehr gut. Denn man ist drei Stunden unterwegs von einer Veranstaltung zur nächsten.“


Stopp! Schluss um 21 Uhr? I wo. Danach treffen sich Künstler, Publikum, Geschäftsleute noch zum musikalischen Finale bei Snacks und Getränken auf dem Gervinusplatz!
Vetters Wunsch? „Helfen Sie durch Ihr Kommen, diesen Abend zu einem Erlebnis zu machen, damit er Bewohnern und Besuchern des Stadtteils unvergessen in bester Erinnerung bleibt.“

Hier Kost-Häppchen „Kultur im Laden“ in Frohnhausen


Ein bisschen Klassik, ein bisschen Kaffeehaus: Schreibwarenladen Walterschen, Frohnhauser Str. 235;18.00/19.00/20 Uhr:

Akkordeonistin Ruthilde Holzenkamp und Flötistin Petra Naetbohm:Wenn Akkordeonkläge auf Flötentöne treffen, kann das der Beginn einer wunderbaren Freundschaft sein. Es öffnet sich ein ganzer Kosmos hinreißender Harmonien zwischen Klassik und Kaffeehaus, dem sich kaum ein Zuhörer entziehen kann.

Poesie in Klang und Wort: Goldschiede Schöne, Frohnhauser Straße 259; 18.30/19.30 Uhr/20.30 Uhr:

Harfenistin Zoé Knoop und Lyriker Ulrich Sträter:
Meisterhaft Melodisches entlockt die junge Holländerin Zoé Knoop ihrem himmlischen Instrument. Ihre Musik hält Zwiesprache mit der Dichtkunst des Essener Autos Ulrich Sträter. Er liest Poetisches und Provokantes über seine Heimatstadt.

Liebe und andere Unwägbarkeiten: Café Mohrholz, Berliner Straße 130, 18.30/
19.30/20.30 Uhr:Sängerin/Schauspielerin Veronika Maruhn & Autor Sigi Domke:

Liebe ist doch immer wieder ein Lieblingsthema, vor allem wenn es mit so viel Herz, Humor und Stimme vorgetragen wird wie hier von der vielseitigen Essener Künstlerin Veronika Maruhn. Die Texte stammen vom Erfolgsautor und –komponisten Sigi Domke. Man kennt ihn u. a. als Gag-Schreiber für Herbert Knebel alias Uwe Lyko und als Autor von kultigen Ruhrgebietskomödien wie „Freunde der italienischen Oper“.

Songs for friends and lovers: Boutique eleven, Berliner Straße 118; 18.30/19.30/20.30 Uhr:Singer-Songwriter Verona Vinken

:
Sie schreibt und singt Lieder, die abwechselnd zu Herzen und in die Beine gehen und nicht selten das Zeug zum Ohrwurm haben. Die junge Essener Sängerin Verona Vinken konnte mit ihren romantischen Pop-Balladen und ihrer ausdrucksvollen Stimme schon mehrfach bei Singer-Songwriter-Wettbewerben quer durch Deutschland punkten.

Leichte Welle: Hair Dreams Studio Morina, Frohnhauser Straße 239; 18.30/19.30/20.30 Uhr:

Barbershop-Quartett „Lockenrein“: Begleitinstrumente brauchen die 4 Ladies mit glockenklaren Stimmen nicht, sie singen a capella. Das lässig-elegante Frauenquartett aus Düsseldorf – Dörte Högner, Ricarda Holtkamp, Silke Karg und Anna Fischer – intoniert vierstimmig arrangierte Songs, die sich in die Gehörgänge schmiegen.

Witzige Wortspielerein: Elektro Weiss, Frohnhauser Straße 256; 18.00/19.00/20.00 Uhr: Schauspieler Michael Ophelders:

Wenn Michael Ophelders, Ensemble-Mitglied am Stadttheater Mönchengladbach in die Rolle des schusseligen Professors schlüpft und über den hintergründigen Humor von Heinz Erhardt sinniert, dann bleibt kein Auge trocken. Wie sagte doch der geniale Komiker: Wer sich selbst auf den Arm nimmt, erspart anderen die Arbeit.

Vertellekes und Dönekes: 24-Stunden-Kiosk, Frohnhauser Straße 264; 18.00/19.00/20.00 Uhr: Schauspieler Hans-Peter Krüger und Murat Kayi

Ein Kiosk im Ruhrgebiet ist nicht nur Umschlagplatz für Bier und Brausebonbons - sondern auch für Geschichten und Gerüchte. Hans-Peter Krüger und sein Schauspielkollege Murat Kayi sind hier Kioskbesitzer und Kunde, die sich Gedanken machen über das Leben im Allgemeinen und überhaupt. Über ihre Vertellekes und Dönekes amüsiert sich sonst köstlich das Publikum des Geier-Abends in Dortmund.

Schlagfertige Shopping Queen: Ariana Moden, Krefelder Straße 1/Ecke Berliner Straße; 18.30/19.30/20.30 Uhr: Schauspielerin und Komikerin Anja Balzer:

Wenn Anja Balzer sich als Shopping Queen durch Kleiderständer wühlt, gibt es was zu lachen. Ihre großzügig verteilten Tipps zu Dresscode - Lifestyle sprühen nur so vor Wortwitz und Schlagfertigkeit.

Einwanderer-Geschichte: Eisdiele GIOIA, Berliner Straße 105; 18.00/19.00/20.00 Uhr: Schauspielerin Sabine Paas:

Die Rolle der temperamentvollen Tochter des Eisdielenbesitzers ist der Kölner Schauspielerin Sabine Paas wie auf den Leib geschneidert. Und man glaubt ihr aufs Wort - dass ihre Familie einst aus Neapel nach Frohnhausen kam - um hier mit bella gelato Furore zu machen.
1 1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
40.891
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 14.09.2018 | 20:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.