Frohnhauser Nikolausmarkt in Schenk-Laune

Anzeige
In heißer Waffelbacklaune sind diese Mütter der Oberstufe Alfred Krupp Schule. Tolle Frauen, die backen die herrlichsten, knusprigsten Waffeln, damit die Abi-Feier ihrer Kinder in Mülheim, mit Tanz und Pomp, unvergessen bleibt. Fotos: Debus-Gohl
 
Was will denn Axel Herzog, Chef des Kolpinghauses, mit dem Messer? Martina Löbbert, Vorsitzende Interessengemeinschaft Mein Frohnhausen (re.) und Ellen Schröder brauchen erst mal ein Glas Wein... Foto: Schattberg

Tags zuvor waren in der Kolpinghaus-Kochstube scharfe Messer gefragt…!

Vor dem Schmaus Schwerstarbeit. Damit das Dilemma der „Interessengemeinschaft Mein Frohnhausen“, Vorsitzende Martina Löbbert, nicht wieder passiert wie 2016 „es ist kein Grünkohl mehr da!“ wurden bereits ein Tag vor dem Weihnachtsmarkt-Beginn  Messer gewetzt im Kolpinghaus, Riesen-Mengen Grünkohl gekocht.
Freitag: Chef Axel Herzog öffnet die Weinflasche, überlässt Martina Löbbert, Vorsitzende „Interessengemeinschaft“ mit Ellen Schröder, Kassierin, die Küche. Na ja, er schnibbelt auch! Zwiebeln, Speck, Kartoffeln….

Samstag: Weihnachtsmarkt, Gervinusplatz. Der „grüne“ Kohl ist fast in aller Munde…
In Höchstform die Frauen des Alfred Krupp Gymnasiums. Wie laufen die Waffeln? „Bestens! Wir haben genug Teig.“ Immer wieder schmetterten sie zwischendurch „Jingle Bells…“ Nachfrage prima. Sie verrieten uns das Rezept: 500 Gramm Butter, 400 Gramm Zucker, 4 Eier, 1 Kilo Mehl, 2 Päckchen Backpulver, zwei Päckchen Vanillezucker, 1 Liter Milch. Gabriela Fleischhauer-Kaupert voll Vorfreude: „Mütter der Oberstufe unterstützen unsere Kinder für die Abi-Feier.“

Manfred Pluta umklammert eine Tüte. Was ist da drin? „Ein wunderbarer Engel vom Krippenbauer Hermann Siepmann. Ursula Siepmann bestätigt: „Mein Mann sägt alles selbst. Kleinste Krippen in einer Walnussschale, auch große, Tannenbäume mit Löchern, damit Lichter durchscheinen.“ Allround-Talent Herrmann hat auch Schnäpsken selbst gemacht…
Marmeladen, Plätzchen, Kinderspiele locken bei Adele Baier. „Es läuft besser als im letzten Jahr.“
Barbara Khafagy kommt von der Margarethenhöhe. Ihre Marmeladen, gebackene Plätzchen, Berliner Brot, Eierlikör.. finden schnell Freunde.
Was macht der Grünkohl? „Gut angekommen, weil er frisch gekocht wurde“, freut sich Martina Löbbert. „Der Gervinusplatz wird gut besucht. Tolle Angebote, schöne Stände…“
Das Mehrgenerationenhaus CVJM hat quer Beet fast alles. „Ohrringe, Ketten, Ringe, Armbänder, Duschpeeling selbstgemacht…“ fächern frohgelaunt Magdalene Buddeberg und Imke Fritz auf. „Wir sind überrascht, dass Stände mit jungen Leuten hier stehen.“

„Hallo, guck mal, ich möchte dir was schenken?“ lockt Heidi Eickmeier, Achilles Förderverein. Samira (5) stutzt. „Ein großen Stutenkerl für dich. Einen für deinen Bruder.“ Ratz fatz wechseln gebackene Kerle in die kleinen Hände. „Ich schenk euch auch noch Diddelmäuse.“ Heide ist nicht zu bremsen. Schleppt, verschenkt! Zwei Achilles-Stände locken. „80 Tüten Plätzchen sind weg. Doch noch warten viele Sachen, alles gesponsert, auf Käufer. „Es könnte etwas besser laufen. Das Wetter hat uns einen Streich gespielt.“
Derweil glüht Udo Karnath, Bürgerverein-Vorsitzender. Nicht vom Glühwein. Sondern er kommt vom Nikolaus mit beiden Enkeln. Die Kleinen waren aber immer lieb, erhalten vom Nikolaus große Stofftiere. Karnath bescheiden: „Ich bin froh, dass der Weihnachtsmarkt gut angenommen wird. Es hätten aber noch mehr kommen können.“
Zufrieden ist die kath. öffentliche Bücherei St. Antonius. „Gut gehen gebrauchte Bücher. Vom Erlös wird neue Lektüre angeschafft“, freut sich Ute Westphalen. „Auch Engel, weihnachtliche Sachen finden Abnehmer.“
Verlass wie immer ist auf Alianza-Eine Welt Laden. Adelheid Schliwa bestätigt: „Wir kommen schon mindestens fünf Jahre. Freuen uns, dass wir eingeladen werden, schöne Sachen anbieten dürfen. Wir sind immer gerne wieder dabei.“
Olaf Jasser von SauFroh (Gruppe Sauberes Frohnhausen), schaffte noch vor dem Frost, einige Baumbeete am Gervinusplatz von Müll, Unrat zu säubern. Begeistert ist er von den Besuchern. „Die Stände sind schön geschmückt, die Leute gucken nicht nur, sondern kaufen.
So macht Weihnachtsmarkt wirklich Spaß.“
2
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
40.351
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 10.12.2017 | 22:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.