Eine Lanze brechen für die EBE-Mitarbeiter
Müll betrifft uns alle

3Bilder

Hinsichtlich der Berichterstattung zum Thema Müll möchte ich, insbesondere als Kandidatin der CDU für die Bezirksvertretung VIII Ruhrhalbinsel, einfach mal eine Lanze für die Mitarbeiter/innen der EBE brechen. Sie sind für die Sauberkeit unserer Stadt unermüdlich im Einsatz und niemand hier in unserer Stadt bleibt auf seinem Müll, egal welcher Art, sitzen! Die regelmäßige Hausmüllentsorgung läuft, ist aber vielerorts für die Mitarbeiter der EBE schon eine große Herausforderung. Oftmals sehen sie sich dabei einem Arbeitsplatz gegenüber, der kaum mehr zu bewältigen ist. Übelriechender, falsch gelagerter Müll, zugeparkte Zuwegungen für die Müllwagen und auch unangemessene Ansprachen durch Mitbürger. Hinzu kommen die zahlreichen Einsätze, wo Müll einfach in die Landschaft entsorgt wird. So sehe auch ich immer wieder wilde Müllkippen und auch, dass z.B. Container nicht so benutzt werden, wie es vorgesehen ist. Kartons werden nicht zerkleinert, sondern einfach hingestellt sowie daneben gefallene Sachen nicht aufgehoben. Einige Mitbürger nutzen die Flächen der Container gar als „Flohmarktangebot“. Oftmals stehen andere Müllsorten als Papier oder Glas daneben. Jeder kann sich lebhaft vorstellen, wieviel Zeit es in Anspruch nimmt, dieses Sammelsurium zu beseitigen, statt einfach die richtig bestückten Container zu lehren. Die Anwohner im Umfeld dieser Wertstoffsammelanlagen, die sowohl mit dem Anblick als auch mit dem herumfliegenden Papier leben müssen, berichten vielerorts davon, dass sie angepöbelt werden, wenn sie andere Mitbürger auf die richtige Nutzung aufmerksam machen. Das muss doch alles nicht sein!
Wir haben in der Stadt verteilt Recyclinghöfe, so dass eine Müllentsorgung für die Bürger immer möglich ist. Regelmäßig Leerungstermine kennt jeder Bürger. Ja, wir zahlen dafür im Rahmen der Grundbesitzabgaben Gebühren und genau deswegen sollten wir alle darauf achten, dass es richtig funktioniert. Die Mitarbeiter der EBE brauchen unsere Solidarität im Umgang mit dem Müll. Das Müllsystem ist hervorragend, es muss nur richtig genutzt und gelebt werden – von uns allen. Und das geht nicht gegen, sondern nur zusammen mit den Mitarbeitern der EBE!

Autor:

Maria Thomé-Schmischke aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen