Nach dem Stärkungspakt Stadtfinanzen
Schuldenabbau und Bürgerentlastung miteinander verbinden

Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

Die Freien Demokraten im Essener Stadtrat sehen eine Entlastung der Bürgerinnen und Bürger durch Abgaben- und Gebührensenkungen in den kommenden Jahren als notwendige Basis für eine attraktive und lebenswerte Stadt an, warnen aber aufgrund der Überschuldungssituation vor billigem Aktionismus. „An die Teilnahme am Stärkungspakt NRW war stets die Maßgabe der Bezirksregierung verknüpft, keine haushaltsschädlichen Mindereinnahmen bei Steuern und Gebühren herbeizuführen“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der Essener FDP. „Dies wird zukünftig anders zu bewerten sein, so dass die erbrachten Leistungen mit den dafür vorgesehenen Gebührenerhebungen zu überprüfen sind.“

Und nicht allein die Müllentsorgung oder die Abwasserkosten stehen für die Liberalen auf der Agenda. „Auch die Elternbeiträge für die Kinderbetreuung oder für den offenen Ganztag müssen durchleuchtet werden. Hier sind die Belastungen junger Familien von Berufstätigen im Gesamtkontext als zu hoch zu bewerten.“ Angesichts des weiterhin negativen Eigenkapitals der Stadt fordern die Freien Demokraten einen besonnenen Umgang in dieser Thematik. „Ausgeglichene Haushalte sind in Sachen Konsolidierung nur der erste Schritt. Für eine funktionierende Stadt bedarf es neben einer Aufgabenoptimierung einer fundierten Finanzplanung über die kommende Kommunalwahl hinaus. Funktionierende Public Private Partnership-Modelle wie bei den Entsorgungsbetrieben Essen dürfen nicht irgendwelchen finanzpopulistischen Wahlversprechen geopfert werden“, so Schöneweiß.

Autor:

Martin Weber aus Essen-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen