FDP-Fraktion
Umdenken bei Theater-Gastronomie notwendig

Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

Mit Bedauern nehmen die Freien Demokraten im Essener Stadtrat das Aus des Restaurants Hayati im Grillo-Theater zur Kenntnis und bekräftigen ihre Forderung nach öffentlicher Ausschreibung der gastronomischen Betriebe in Essener Kulturgebäuden.

„Das von der Caritas Essen initiierte Gastronomiekonzept unter Einbindung von Programmen des zweiten Arbeitsmarkts hat unsere Unterstützung erfahren, leider hat es sich marktwirtschaftlich nicht halten können", sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionsvorsitzender der Essener FDP und TuP-Aufsichtsratsmitglied. „Seitens der Stadt hat es nicht allein durch die vorab geleistete millionenschwere Investition ausreichend Unterstützung gegeben.“

Zukünftig gilt es nach Meinung der FDP, die Voraussetzungen für private Pächter in den städtischen Einrichtungen zu verbessern. „Warum schaut die Stadt nicht einmal in vergleichbare Spielstätten anderer Kommunen? Über einen Benchmark müsste eine Konzeption erarbeitet werden, die für Pächter und Besucherinnen und Besucher langfristig attraktive Angebote schafft", so Schöneweiß.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen