PSCHYCHISCHE ERKRANKUNGEN und Lektüre dazu ´
…alles nur B E K L O P P T E …!!!

EIN verdammt GUTES BUCH zum Thema´, wie ich finde!
8Bilder

Aus dem beruflichen Alltags-Leben einer PSYCHOTHERAPEUTIN
EIN KLASSE BUCH, echt jetzt!

Andrea Jolander

„Da gehen doch nur BEKLOPPTE hin“

Ja, es gibt Vorurteile, noch und nöcher!
Gegen „psychisch Erkrankte“ oder „labile“ Menschen,
gegen „Depressive“ und Menschen, die schon länger haben (deswegen) nicht mehr „arbeiten“ können!
Vorurteile grundsätzlich gegen das weite Feld der psychischen Erkrankungen, sowie auch gegenüber der Behandlung, zum Beispiel der Psychotherapie!

Es gibt natürlich auch immer noch ebenso Vorbehalte und Vorurteile gegenüber Menschen, die irgendwie beruflich damit „zu tun“ haben!
Klar, und es gibt vor Allem immer noch genug Menschen, die den Unterschied zwischen einem Psychiater und einem Neurologen, einem Psychotherapeuten und dem Psychologen nicht kennen, kaum kennen, und immer alles durcheinander schmeißen, oder gar behaupten, es sei alles das Gleiche, UND…Jeder dieser Berufe sei doch eigentlich gar KEIN normaler Job, und alle diese Leute seien selbst irgendwie… naja, verrückt???!!!

Auch gibt es die Ansicht, viel vertreten, man betrachte einfach die FILM-Industrie (!), jeder dieser Ärzte oder/und Therapeuten hätte automatisch eine Couch in seinen Behandlungsräumen, und alle Patienten würden auf selbiger liegen und… erzählen, aus ihrem Leben. Ihrem Seelenleben …

Aber halt, ich bin schon viel zu weit und mitten drin´…
In der Materie.
Der Materie dieses Buches!
EIN ganz normaler Beruf! Oder eben KEIN normaler Job…!
Vor einigen Jahren setzte sich Andrea Jolander (Pseudonym) hin´ und schrieb ein Buch.
Ein Buch aus ihrem Alltag, aus dem täglichen Geschäft einer PSYCHOTHERAPEUTIN!
Ich hatte mir dieses Buch auch schon letztes, oder vorletztes Jahr zugelegt, weil der Titel einfach so verlockend, fast angriffslustig klang!
Und, naja, weil es mich tatsächlich interessiert, „dieses Thema“ und ich mir hätte damals NICHT vorstellen können, dass man tatsächlich auch SPASS haben kann, während man sowas so´ liest!

Man muss nicht verrückt sein, um dieses Buch zu lieben.

Steht dann auch hinten drauf´, und ja, GENAU dieser Ansicht bin ich auch!
Dieses Buch sollten durchaus alle lesen, alle, die gerne lesen und gerne ihren Horizont erweitern, sich gerne auch einmal hinein versetzen in andere Rollen, … Menschen…
Auch dieses Buch habe ich irgendwann mal´ angefangen zu lesen, und warum auch immer, hörte ich dann wieder auf. Es gibt Phasen im Leben, da ist das wohl „so“.
Von der ersten Seite aber, bis zur letzten habe ich es nun im zweiten Lese-Anlauf genossen!
Ein spitzenmäßig, urkomisch und dennoch realistisch geschriebenes Buch, und ich weiß es wirklich mit zu beurteilen!
Also, das, was diese Andrea Jolander da so schreibt!
Es aber aus ihrer Sicht zu erfahren, ist wirklich spannend.
Etliche gute Beispiele finden sich, und ich habe oft in mich hinein´ schmunzeln müssen und dennoch auch immer wieder bejahend mit dem Kopf nicken müssen. Herrlich erfrischend über auch anstrengende Dinge in unser aller´ Leben erzählen zu können, begeistert mich halt immer wieder auf´ s Neue!
Über simple, aber sehr wichtige, wie ich finde, Begriffs-Erläuterungen hinaus, beschreibt die Autorin alles Mögliche aus dem ihrem Berufsalltag.
Von der ersten Therapiesitzung bis hin zu kleinen Anekdoten wie dieser Toiletten-Sache.
Auch Gefühle wie vielleicht das „in den Therapeuten-verknallt-sein“ lässt sie nicht aus und redet ungeschönt von der Leber weg, ohne dabei verletzend rüber´ zu kommen!
Das Thema „WEINEN“ oder auch sogenannte „unreife Eltern“ , mögliche Suizide bei schwer psychisch erkrankten Menschen, das weite Thema der TRÄUME, oder des SCHLAFs´ oder oder oder … fast alles kommt sorgfältig in Absätze und Kapitel getrennt irgendwie mal´ vor, und man hat dennoch das Gefühl, eher eine Art „Roman“ zu lesen, als ein Sachbuch!
Ich könnte nun noch die ein oder anderen Dinge „verraten“, zitieren oder wie auch immer, aber es würde hier zu weit führen.

Ich wiederhole mich dennoch noch einmal gerne:
EIN echt gutes Buch!

Aus meiner eigenen, persönlichen Erfahrung heraus auch sicher eines der besten „Ratgeber-Sachbücher“ die ich je gelesen habe und die mir tatsächlich was „gegeben“ haben!
Die mich faszinierten und interessierten, auch OHNE eine romantische, fantastische, blumige story zu erzählen!

Gut gemacht Frau Psychotherapeutin Jolander!
Sie versuchen mit Vorurteilen aufzuräumen, und sind dabei unglaublich witzig, präzise, geschickt und schlicht und einfach erfolgreich und GUT!

SEHR LESENSWERT ist mein Fazit!

Übrigens,  nicht nur für „Bekloppte“ oder die, die man dafür hält!

....

TEXT und Fotos: AAT Juni/Juli 2019
SPITZEN-Lektüre....!
:-)

Autor:

ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

67 folgen diesem Profil

12 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.