Christoph Dabrowski neuer Trainer bei RWE
Drittliga-Aufsteiger stellt Wunschkandidaten vor

Auf gute Zusammenarbeit (v.l.): RWE-Vorstandsvorsitzender Marcus Uhlig, der neue Trainer Christoph Dabrowski und Sportdirektor Jörn Nowak.
  • Auf gute Zusammenarbeit (v.l.): RWE-Vorstandsvorsitzender Marcus Uhlig, der neue Trainer Christoph Dabrowski und Sportdirektor Jörn Nowak.
  • Foto: Rot-Weiss Essen
  • hochgeladen von Michael Köster

Christoph Dabrowski ist neuer Trainer beim Drittliga-Aufsteiger Rot-Weiss Essen. Nachdem sich die Verantwortlichen mit Ex-Coach Christian Neidhart, der zum künftigen Liga-Konkurrenten SV Waldhof Mannheim gewechselt ist, auf eine Vertragsauflösung geeinigt hatten, wurde der 43-jährige Wunschkandidat am Donnerstag vorgestellt. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2024.

"Mit Christoph Dabrowski haben wir den Trainer gefunden, der perfekt in unser Profil passt und genau die Anforderungskriterien erfüllt, nach denen wir gesucht haben. Ihn zeichnen großer Fleiß und Wille aus, zudem hat er bereits nachgewiesen, dass er junge Spieler weiterentwickeln kann. Unter seiner Führung hat Hannover 96 es geschafft, sich aus einer kritischen Phase zu befreien und wieder ins sichere Tabellenmittelfeld zu kommen. Christoph lebt seit seiner Zeit in Bochum mit seiner Familie im Ruhrgebiet, daher kennt er die Region und die Menschen hier sehr gut. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind davon überzeugt, mit ihm dem passenden Trainer für die Hafenstraße gefunden zu haben", sagt Sportdirektor Jörn Nowak.
Dabrowski wurde seit Tagen als Wunschkandidat gehandelt. Der gebürtige Pole ist im Ruhrgebiet ohnehin kein Unbekannter. Von 2006 bis 2013 spielte er für den VfL Bochum, ehe er ins Trainergeschäft wechselte. Zuvor war der Mittelfeldspieler für Hannover 96, Arminia Bielefeld und Werder Bremen am Ball. Mit den Grün-Weißen gewann er 1999 den DFB-Pokal.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.