Hammer an der Hafenstraße
Rot-Weiss-Essen feuert Trainer Karsten Neitzel

Neitzel muss die Hafenstraße nach einem Jahr wieder verlassen.
  • Neitzel muss die Hafenstraße nach einem Jahr wieder verlassen.
  • Foto: RWE/Gohl
  • hochgeladen von Christian Schaffeld

Überraschung am Dienstagmittag. Rot-Weiss Essen geht ohne Karsten Neitzel in die anstehende Regionalliga-Saison. Der 51-Jährige ist mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Chef-Trainer freigestellt. Das teilten die Verantwortlichen Neitzel am heutigen Dienstag in einem persönlichen Gespräch mit. Der gebürtige Dresdner war beim Regionalligisten seit April 2018 im Amt.

Nach einem furiosen Auftakt, waren die Essener am sechsten Spieltag der abgelaufenen Saison noch Tabellenführer der Regionalliga West. Der spektakuläre 5:1 Sieg gegen den Wuppertaler SV ließ die Hafenstraße elektrisieren und so mancher Fan träumte schon wieder vom Aufstieg in die 3. Liga. Es kam jedoch anders. Was folgte, war ein Absturz, an dessen Ende jetzt der Trainer gehen muss.  „Wir haben Karsten in der letzten Saison als Mensch und Trainer zu schätzen gelernt. Die sportliche Entwicklung und die Analyse der Gesamtsituation hat uns trotz seiner fachlichen Qualitäten zu dem Entschluss gebracht, den derzeitigen Umbruch auch auf der Position des Chef-Trainers zu vollziehen“, so Vorstand Marcus Uhlig, der ergänzt: „Dieser Schritt ist uns sicherlich alles andere als leicht gefallen. Wir bedanken uns bei Karsten für seine geleistete Arbeit und seinen vorbildlichen Einsatz. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Auch wenn wir jetzt auseinandergehen, würde ich mich sehr freuen, wenn wir ihn schon bald an anderer Stelle als Trainer wiedersehen.“

Amtszeit endet nach einem Jahr

Karsten Neitzel wurde einen Monat nach seiner Beurlaubung beim SV Elversberg im April 2018 Trainer an der Hafenstraße und betreute die rot-weisse Elf in insgesamt 48 Pflichtspiele. Mit dem Nachfolger von Argirios Giannikis  sollte bei RWE alles anders werden. Doch auch der ehemalige Trainer von Holstein Kiel schaffte es nicht, Konstanz in die Mannschaft zu bringen. Neitzel war bereits der zwölfte Trainer in den letzten zehn Jahren. Nachfolger wird der ehemalige HSV-Trainer Christian Titz. Er unterschrieb an der Hafenstraße einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Was seine Ziele sind und warum er in dem Trainerposten bei Rot-Weiss Essen keine Rückschritt für sich sieht, lesen Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen