Spielabbruch
RWE-Test nach 45 Minuten abgebrochen

Der vom Wuppertaler SV gekommene Jonas Erwig-Drüppel gab einen Vorgeschmack auf seine Schnelligkeit. Florian Bichler (l.) und Schonnebecks Luka Bosnjak (r.) versuchten an ihm dran zu bleiben. Am Spielfeldrand ist der Schnee zu sehen.
10Bilder
  • Der vom Wuppertaler SV gekommene Jonas Erwig-Drüppel gab einen Vorgeschmack auf seine Schnelligkeit. Florian Bichler (l.) und Schonnebecks Luka Bosnjak (r.) versuchten an ihm dran zu bleiben. Am Spielfeldrand ist der Schnee zu sehen.
  • Foto: Michael Gohl
  • hochgeladen von Christian Schaffeld

Das Testspiel zwischen der Spielvereinigung Schonnebeck und Rot-Weiss Essen musste nach 45 Minuten beim Stand von 2:0 für die Gäste abgebrochen werden. Der vereiste Platz am Schetters Busch machte eine Fortsetzung der Partie unmöglich. 

Obwohl der Platz am Schetters Busch am Tag zuvor von mehr als 30 Helfern geräumt wurde, war an eine Fortsetzung der Partie nicht zu denken. Zu rutschig und somit zu gefährlich wäre eine zweite Halbzeit auf dem Grund gewesen. Daher entschied Schiedsrichter Patrick van Triel nach Rücksprache mit den Trainern wegen zu hoher Verletzungsgefahr auf Spielabbruch. Somit bekamen die 366 Zuschauer nur eine Halbzeit geboten.

Max Wegner ist Essens neue Sturmhoffnung

Neuzugang Max Wegner brachte den Regionalligisten durch seinen Treffer in der achten Spielminute früh auf die Gewinnerstraße. Der 29-Jährige Stürmer soll den im Winter zu Zweitligist Paderborn gewechselten Kai Pröger ersetzen. Dass er Tore schießen kann, hat er unter anderem in der zweiten Mannschaft von Werder Bremen gezeigt.
Auch wenn es bei seiner letzten Station, dem Drittligisten SV Meppen, nicht wie erwünscht klappte, sind die RWE-Verantwortlichen von seinen Qualitäten überzeugt. "Seine überragende Torquote in der Regionalliga spricht für ihn. Aber auch mit seiner Erfahrung wird er unserer Mannschaft eine große Hilfe sein. Wir sind sehr froh, dass er sich trotz einiger anderer Optionen für RWE entschieden hat“, wird RWE-Sportdirektor Jürgen Lucas auf der Homepage des Regionalligisten zitiert. Für Erzgebirge Aue brachte es der 1,76 Meter große Angreifer in der Saison 2016/2017 sogar auf drei Spiele in der 2. Bundesliga.
Den Endstand gegen den Oberligisten erzielte dann Lukas Scepanik in der zehnten Spielminute. Für die von Karsten Neitzel trainierte Mannschaft steht nun am Samstag, 9. Februar, der letzte Test vor dem Rückrundenauftakt an.
Gegner wird um 14 Uhr der in der Regionalliga Südwest spielende TSV Steinbach sein. Dort steht mit Fatih Candan seit Sommer 2017 ein gebürtiger Essener unter Vertrag.

Rückrundenauftakt gegen den TV Herkenrath

Die Regionalliga startet für RWE dann eine Woche später. Gegner im Stadion Essen ist am Samstag, 16. Februar, der TV Herkenrath. Das Hinspiel im Bergischen Land gewannen die Essener mit 2:0. Mit einem ähnlichen Ergebnis könnten wohl alle, die es mit RWE halten, gut leben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen