RWE siegt 6:1 gegen Bonner SC
Schöne Bescherung im letzten Heimspiel vor Weihnachten

Mann des Tages: Simon Engelmann erzielte drei Treffer und bereitete zwei weitere vor.
  • Mann des Tages: Simon Engelmann erzielte drei Treffer und bereitete zwei weitere vor.
  • Foto: Markus Endberg
  • hochgeladen von Michael Köster

Rot-Weiss Essen hat in der Fußball-Regionalliga West die Spitzenposition zurückerobert. Im letzten Heimspiel des Jahres besiegte die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart den Abstiegskandidaten Bonner SC mit 6:1 (1:0). Der bisherige Tabellenführer Wuppertaler SV musste sich am Samstag beim SV Rödinghausen mit einem 1:1 begnügen.

Wie befürchtet musste Neidhart auf seinen Kapitän Dennis Grote (Magen-Darm-Infekt) verzichten. Für ihn schlüpfte Niklas Tarnat in das Jubiläumstrikot, das zum 70. Geburtstag der Vereinszeitung "kurze fuffzehn" aufgelegt wurde.
RWE übernahm sofort die Initiative und wäre gegen kompakt verteidigende Bonner beinahe früh in Führung gegangen. Simon Engelmann stand nach scharfer Hereingabe allerdings im Abseits (7.). Und als Felix Bastians zehn Minuten später BSC-Torwart Kevin Birk mit einer Kopfball-Bogenlampe überwand, war die Fahne der Schiedsrichter-Assistentin wieder oben.
Der Druck der Essener hielt an, Bonn bekam keine Entlastung hin. Allerdings agierten die Gastgeber am gegnerischen Strafraum bisweilen zu umständlich. In der 39. Minute ging es dann zielstrebig: Isaiah Young tankte sich an der Torauslinie durch und bediente Simon Engelmann, der zum 1:0 vollstreckte. Kurz vor der Pause hätte Luca Dürholtz erhöhen können, doch Kevin Birk drehte den Ball über die Latte.

Janjic aus der Drehung

Angesichts der Überlegenheit war der Vorsprung eher unzureichend. Doch das änderte sich schnell: Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel konnte sich Zlatko Janjic die Kugel im Strafraum in aller Ruhe zurechtlegen, eher er per Drehschuss das 2:0 erzielte. Und dann nutzte Cedric Harenbrock ein Zuspiel von Simon Engelmann zum 3:0 (64.).
Im Gefühl des sicheren Sieges ließen die Rot-Weissen aber wieder einmal die Zügel schleifen. Massaki Takahara verkürzte auf 1:3 (69.), drei Minuten später traf Serhat Güler nur den Pfosten, den Nachschuss von Nils Teixeira entschärfte RWE-Torwart Daniel Davari mit einer Glanzparade.
Es war jedoch nur eine kurze Schwächephase. Simon Engelmann (81.) stellte den alten Abstand wieder her, der eingewechselte Sascha Voelcke erhöhte auf 5:1 (83.), ehe Engelmann mit seinem dritten Treffer (86.) das halbe Dutzend voll machte. Eine schöne Bescherung für die 6.700 RWE-Fans kurz vor Weihnachten.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen