DM im Poolbillard: Gold, Silber und Bronze gehen an BSC Neukirchen-Vluyn

26. Oktober 2010
Maritim Hotel, Bad Wildungen
Die Deutschen Meister: links Guido Gerber, mitte Karsten Löhr, rechts Lars Lubojanski
3Bilder
  • Die Deutschen Meister: links Guido Gerber, mitte Karsten Löhr, rechts Lars Lubojanski
  • hochgeladen von Jörg Fetzer

Sensationelle 3 Medaillen bei den Deutsche Meisterschaften für den BSC Neukirchen-Vluyn
Bad Wildungen
In drei Disziplinen waren die Spieler des Billard Clubs BSC Neukirchen – Vluyn bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen angetreten und hätten nicht im Traum daran gedacht mit dreimal Edelmetall nach Hause zufahren.
Guido Gerber machte mit seiner Bronzemedaille im 8-Ball der Senioren den Anfang eines überragenden Turniers für die Vluyner.
Was dann weiter geschah könnte man einem Märchen nicht besser entnehmen. Als Nachrücker in den Wettbewerb Kombination-Mannschaft Senioren gekommen, gelang Guido Gerber, Karsten Löhr und Lars Lubojanski das Husarenstück in dem sie Deutscher Meister wurden.
Mit zwei Oberliga- und einem Verbandsligaspieler schlugen sie die haushohen Favoriten und amtierenden Deutschen Meister der Poolbillard Bundesliga BC Oberhausen im Finale mit 3:2. Dieser war unter anderem mit Bundestrainer Günter Geisen und Andreas Roschkowski dem 8-Ball Europameister aus 2009 angetreten.
Mit dem Erstligisten aus Oberhausen wurde aber noch nicht der letzte Favorit aus dem Rennen geworfen. Auf ihrem Weg zur Silbermedaille im Wettbewerb Pokal Mannschaft 8-Ball hatten weitere Topfavoriten das nachsehen. Es wurden die Erstligisten BSG Osnabrück,
1.PBC Hürth-Berrenrath und der Titelverteidigende Zweitligist des BC Queue Hamburg nach hause geschickt. Es war eine Wahre Freude den “Musketieren“ Gerber, Lubojanski, Königs, und Heesen bei der Ausübung Ihrer Sportart zuzuschauen. Aber jedes Märchen hat nun auch mal ein Ende so auch dieses. Gegen den Münchener Zweitligisten BSV Phoenix verloren die Niederrheiner das Finale deutlich mit 2:5. Aber von Trauer war zu keinem Zeitpunkt etwas zu spüren. Guido Gerber:“wenn uns das einer vor dem Turnier gesagt hätte das wir hier drei Medaillen holen hätte ich Ihn für verrückt erklärt.“

Die Deutschen Meister: links Guido Gerber, mitte Karsten Löhr, rechts Lars Lubojanski
Der Vizemeister: von links Frank Heesen, Lars Lubojanski, Guido Gerber, Carsten Königs
Der bronzemedaillen Gewinner Guido Gerber

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen