Duisburger Motorsportler starten auf dem Nürburgring bei der VLN

27. August 2011
Nürburgring, 53520, Nürburg
Michael Bohrer (AMC Duisburg) vor dem Peugeot RCZ HDi
4Bilder
  • Michael Bohrer (AMC Duisburg) vor dem Peugeot RCZ HDi
  • hochgeladen von Cornelia Simon

Am 27. August findet der 7. Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring statt. Mehr als 190 Nennungen sind bei dem veranstaltenden MSC Ruhrblitz Bochum für das 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen um die Pokale der Opel-Werke Bochum eingegangen. Damit bestätigt die Langstreckenmeisterschaft einmal mehr ihre Klasse und ihren Status als populärste Breitensportserie Europas. Doch was wäre ein prall gefülltes Starterfeld ohne entsprechende Qualität? Zum Glück brauchen sich die Fans der VLN in diesem Punkt keine Sorgen zu machen. Mehr als drei Dutzend Top-Fahrzeuge in der Spitzengruppe und ein Vielfaches an ambitionierten Amateur-Teams im breiten Mittelfeld der Serie garantieren echten Motorsport zum Anfassen. Das Rennen über die Distanz von sechs Stunden startet am 27. August, pünktlich um 12 Uhr. Die Startplätze werden im Zeittraining von 8:30 bis 10 Uhr ausgefahren. Rund um die Nordschleife ist der Eintritt frei. Tickets für den Zugang zum Fahrerlager und den geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs sind für familienfreundliche 12 Euro an den Tageskassen erhältlich.
Im weißen Peugeot RCZ HDI startet Michael Bohrer vom AMC Duisburg für das Peugeot RCZ Team Nokia in der Dieselklasse D1T in der er in dieser Saison schon mehrere Klassensiege einfahren konnte unter anderem beim legendären 24h Rennen im Juni. Nach dem Podestplatz in der ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring startet Lance David Arnold am Samstag für das Mamerow-Rowe Racing Team. Zum Einsatz kommt wie bei der ADAC GT Masters der Mercedes-Benz SLS AMG GT3.
Die Nürburgring-Nordschleife zieht alle Rennfahrer in ihren Bann. Vom ambitionierten Hobby-Piloten bis hin zum anerkannten Profi kann sich kaum jemand der Faszination dieses 24,369 Kilometer langen Asphaltbandes in der Eifel entziehen. Mehr als 500 Fahrer aus Deutschland, Europa und dem Rest der Welt sind bei dem zweiten 6h-Rennen in der Saison 2011 mit von der Partie, um am Ende die Besten zu küren. Und das nicht nur im Kampf um den Tagessieg, sondern vor allem bei der Entscheidung um die Pokale in den mehr als 30 unterschiedlichen Fahrzeugklassen, die die Langstreckenmeisterschaft beheimatet. CS/motorrqacepics.de

Michael Bohrer (AMC Duisburg) vor dem Peugeot RCZ HDi
Lance David Arnold vor dem Start bei der ADAC GT Masters
Michael Bohrer auf der Nordschleife im Einsatz
Lance David Arnold zusammen mit Bernd Schneider in der Startaufstellung

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen