"Herr der Ringe" - Hiespielchen bei der Projektwoche des THG im ND-Jugendzentrum

4. Oktober 2011
08:30 Uhr
ND-Jugendzentrum, 46535, Dinslaken
Renate, Elke und Rosi vom Spielekreis Hiespielchen am ersten Tag im ND - Heim mit einem der beiden Spiele "Der Herr der Ringe" vom KOSMOS-Verlag.
16Bilder
  • Renate, Elke und Rosi vom Spielekreis Hiespielchen am ersten Tag im ND - Heim mit einem der beiden Spiele "Der Herr der Ringe" vom KOSMOS-Verlag.
  • hochgeladen von Friedel Hoffmann

Vom 4. - 7. November waren einige Hiespielchen wieder Kooperationspartner des Theodor-Heuss-Gymnasiums Dinslaken bei der jährlichen Projektwoche der Klassen 5 im ND - Jugendzentrum.

Nachdem in den beiden letzten Jahren auch das Spiel "Pandemie" zum Einsatz gekommen war, griffen die Hiespielchen in diesem Jahr wieder ausschließlich auf das seit 2003 bewährte "Der Herr der Ringe" aus dem KOSMOS-Verlag zurück. Die Schüler der 5. Klassen sollen im Rahmen dieser Projektwochen kurz nach dem Wechsel von der Grundschule auf das Gymnasium zusammenfinden und kreative Angebote kennenlernen. Aus diesem Grund bietet der Spielekreis auch seit Jahren nur kooperative Spiele an.

Und da ja mit der Verfilmung des kleinen Hobbits das Thema Mittelerde wieder aktuell ist, sind die SchülerInnen auch schnell dafür zu gewinnen, als Hobbits Mittelerde vor dem Bösen zu retten. Damit nach einer kurzen Einführung direkt losgespielt werden kann, moderieren die Hiespielchen und erklären die Spielelemente, wenn sie ins Spiel kommen. Zu Beginn ziehen die 5 SchülerInnen verdeckt ihre Hobbit-Rolle und indem sie ihre persönliche Fähigkeit vorlesen, lernen sie so die Hobbit-Spielkarten, den Schicksalswürfel und die Überlebensplättchen kennen und welche Bedeutung diese für den Spielverlauf haben. Das Verstecken oft wichtiger ist als direkt zu kämpfen zeigt sich, wenn die schwarzen Reiter des Bösen kommen und erstmals die Gruppe gefordert ist, wenn einer zwei Baum-Karten abgeben muss. Kommen dann in Elronds Haus auch erstmals gelbe Karten ins Spiel ist die Gelegenheit da, die Ereigniskarten zu erklären, da ja eine dieser Karten eine Sonnenuhr mit drei kleinen Symbolen abwehren kann. Wir erklären den Kindern dabei, dass der Zeitpunkt des Einsatzes dieser Karten nicht schon bei der ersten Gefahr sinnvoll ist, wenn das Ziel des Spiels, die Vernichtung des einen Rings in Mordor, erreicht werden soll. Dabei geben die Hiespielchen nur Ratschläge - die Entscheidungen müssen die Hobbits letztendlich selbst fällen.

90 Minuten Zeit haben die Gruppen und in der Regel schaffen es fast alle bis nach Mordor zu kommen. Drei mal zwei Gruppen von je 5 SchülerInnen pro Tag und dazwischen jeweils eine halbe Stunde Pause. Das ist teilweise ganz schön anstrengend, denn nicht alle sind bereit sich in die Gruppe einzufügen und die ganze Zeit über beim Spiel zu bleiben. Trotzdem macht es die Hiespielchen Spass, sonst wären wir nicht im 9. Jahr dabei.

In diesem Jahr können wir auch auf die Frage, wo man denn dieses Spiel bekommen kann, eine positive Antwort geben. KOSMOS hat nämlich eine Neuauflage des Spiels herausgebracht. Die Schachtel ist ein wenig kleiner geworden, die Figuren sind durch Pappfiguren ersetzt und alles ist ein wenig düsterer geworden, obwohl die Grafiken gleich geblieben sind. Aber es ist halt ein Unterschied, ob der Grundton der Karten weiß und hell-grau war und jetzt durch ein wesentlich dunkleres braun und grau ersetzt ersetzt wurde. Die Hiespielchen haben sich so an das alte Spiel gewöhnt, dass wir es in diesem Jahr noch einmal eingesetzt haben, obwohl die Karten langsam und sicher immer abgespielter werden.

Damit jeder sich ein eigenes Bild davon machen kann, habe ich einmal beide Spiele und Spielmaterialien nebeneinandergelegt und Fotos gemacht. Im nächsten Jahr zum 10jährigen Jubiläum wird dann vielleicht versucht mit dem neuen Spiel Mittelerde vor Sauron zu bewahren.

Renate, Elke und Rosi vom Spielekreis Hiespielchen am ersten Tag im ND - Heim mit einem der beiden Spiele "Der Herr der Ringe" vom KOSMOS-Verlag.
Die Hobbits sind in Mordor und nur noch Sam kann es schaffen, den Ring zu vernichten.
Wird Sam es schaffen?
Rosi gibt Ratschläge.
Die Mitspieler sind voll dabei. Im Hintergrund Elke - hier ist das Abenteuer bereits beendet.
Und jetzt muss nur noch der Würfelwurf erfolgreich sein.
Spannung pur - Sam und Sauron stehen sich gegenüber. Doch diesmal schafft es der Hobbit und rettet Mittelerde.
Pause zwischen den Gruppen. Jochen und Rosi warten auf ihre nächsten Einsatz als ModeratorenInnen.
Und wieder hat es eine Gruppe bis nach Mordor geschafft und noch 3 Hobbits sind im Spiel. Doch der Ringträger kommt Sauron schon sehr nahe.
Elke erklärt, welche Möglichkeiten bestehen, das Abenteuer erfolgreich zu beenden.
Silvia schaut interessiert zu. Am anderen Tisch war die Gruppe bereits erfolgreich bei der Vernichtung des einen Rings.
Der Ring liegt auf dem Vulkan und noch ein erfolgreicher Würfelwurf und es ist geschafft.
So sieht die neue Ausgabe des Spiels aus.
Die Hauptspielpläne beider Spiele - jeweils oben das neue und unten das alte Spiel.
Die Abenteuerpläne "Moria" und "Helms Klamm" im Vergleich - oben jeweils alt und unten neu.
Die Spielpläne "Kankras Lauer" und "Mordor" im Vergleich - oben alt und unten jeweils neu.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen