Total abgehoben

10. September 2011
Flugplatz, 46282, Dorsten
Kunstflug der feinsten Art: Die winzige Pitts Special wird am Himmel über Dorsten Turnübungen der Extra-Klasse zeigen.
7Bilder
  • Kunstflug der feinsten Art: Die winzige Pitts Special wird am Himmel über Dorsten Turnübungen der Extra-Klasse zeigen.
  • Foto: JoG
  • hochgeladen von Olaf Hellenkamp

Abheben wird am kommenden Wochenende, 10. und 11. September auf dem Dorstener Segelflugplatz ganztägig groß geschrieben: Die Dorstener Flugtage, die seit 1955 Tradition sind, locken einmal mehr mit tollen Programmpunkten. Rund 60 Oldtimer-Flugzeuge und kuriose Neubauten werden Dorsten ansteuern und dem schmucken Platz am Kanal den Glanz längst vergangener Epochen der Fliegerei verleihen. Dabei legen die heimischen Flieger Wert darauf, dass auch Oldtimer-Fahrzeuge der Straßen den Platz ansteuern und so die Entwicklung des Flugzeug- und Automobilbaus auf der Straße und in der Luft zeigen. In diesem Jahr wird sogar ein Schienenfahrzeug zu bewundern sein: Rainer Plichta wird mit seinem „Revierflieger“, dem historischen Schienenbus, den Flugplatz ansteuern. Aber auch ganz irdische Genüsse warten auf die Besucher: Die Frauen der Flieger sorgen einmal mehr für das leibliche Wohl der Besucher. Der Eintritt kostet pro Tag 10 €.

Programm und Aktionen:

Am 10. und 11. September werden permanent Flugbewegungen auf dem Flugplatz an Dorstener Kanal stattfinden. Ab 11 Uhr werden die Flugzeuge am Samstag den Platz in Dorsten anfliegen.

Am Samstag wird auch ein Flugtagprogramm geboten. Gegen 14 Uhr wird der Jet Cessna Sovereign ein Display fliegen. Die Vorführung wird etwa zehn Minuten dauern. Die anderen Programmpunkte sind zeitlich nicht exakt festgelegt, da am Samstag durch anfliegende Besuchermaschinen immer wieder Verzögerungen eintreten können. Es werden aber Kunstflieger, Modellflieger und die „Seagull-Staffel“ in Aktion sein. Die „Seagulls“ sind vier Piaggio-Trainer, die mit ihrem Formationsflug begeistern. Die Antonov wird regelmäßig starten und Doppeldecker werden ihre Runden über Dorsten drehen. Die Vorführung wird moderiert und kommentiert.

An beiden Tagen ist für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. An Getränke und Imbiss-Stationen werden die Flieger deftige Snacks servieren. Das Fliegerrestaurant „Lilienthals“ ist an den Flugtagen geöffnet und wird ebenfalls Speisen und Getränke anbieten. Auf der Parkfläche neben den Hangars werden Oldtimer-Fahrzeuge zu besichtigen sein. Highlight in diesem Jahr: Die Oldtimerfreunde Lembeck werden mit ihren Traktoren Dorsten ansteuern. Die Reservisten der Stadt Dorsten werden über ihre Arbeit informieren, der Dorstener Fotograf Moritz Brilo wird seine Werkschau mit faszinierenden Bildern der letzten Flugtage präsentieren und die Bundesliga-Basketballer der BG Dorsten werden mit einem Preiswerfen Freikarten zum Saisonauftakt unter die Leute bringen.

Sonntag wird das Flugtagprogramm mit dem Fieseler Storch, der T6 von Jürgen Kraus, der T28 Trojan , den Seagulls und mit einem vom Wetter abhängigem Ju 52-Besuch, die aus Leverkusen kommen wird, die Herzen der höher Luftfahrtfreunde schlagen lassen.

Geplant sich auch Rundflüge über Dorsten und den Nachbarstädten mit dem "Roten Baron", Fallschirmsprünge (für mutige Gäste werden auch Tandemsprünge angeboten), Kunstflugdarbietungen und vieles mehr.

Kunstflug der feinsten Art: Die winzige Pitts Special wird am Himmel über Dorsten Turnübungen der Extra-Klasse zeigen.
Das offizielle Plakat der Dorstener Flugtage 2011 wurde vom Designer Marc Kieczoc entworfen.
Hier fliegt der Chef persönlich: Jürgen Salamon, Präsident der Dorstener Luftsportler, mit seiner T6 im Anflug auf den Dorstener Flugplatz.
Dorsten aus der Vogelperspektive: Der Flugtag macht es möglich. Mit dem größten Doppeldecker der Welt kann eine Luftreise über Dorsten unternommen werden und gleichzeitig können die Passagiere den Zauber eines nostalgischen Flugzeuges erleben. Die Antonov war über Jahrzehnte hinweg mit über 1000 Exemplaren der fliegende Omnibus der russischen Fluglinie Aeroflot. Sie kann auf einem Sportplatz starten und landen und ihr 1000-PS Stermotor brummelt gemütlich vor sich hin. Der  „Rote Baron“ chauffierte einst DDR
Die Parade der T6-Veteranen: Auf dem Flugtag wird dieses brummende Trio einer der Höhepunkte sein.
Die Parade der T6-Veteranen: Auf dem Flugtag wird dieses brummende Trio einer der Höhepunkte sein.
Alt und Jung wirken beim Dorstener Flugtag Hand in Hand mit. Die Jugendgruppe des LSV, die das Fliegen auf den Segelflugzeugen erlernen, hat sich bei den Vorbereitungsarbeiten mächtig ins Zeug gelegt.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen