Fotograf aus Leidenschaft: Frank Heldt zeigt "Dortmunder Momente" bei der AWO in Brackel

2. September 2018
15:00 Uhr
AWO-Begegnungsstätte Brackel, 44309, Dortmund
Dieses Bild vom Asselner Hellweg in der Abenddämmerung ist nur einer seiner "Dortmunder Momente", die der gebürtige Brackeler, in Methler lebende Fotograf und BürgerReporter Frank Heldt im Rahmen seiner Foto-Ausstellung vom 2. September bis zum 23. Dezember bei der AWO in Brackel präsentiert.
5Bilder
  • Dieses Bild vom Asselner Hellweg in der Abenddämmerung ist nur einer seiner "Dortmunder Momente", die der gebürtige Brackeler, in Methler lebende Fotograf und BürgerReporter Frank Heldt im Rahmen seiner Foto-Ausstellung vom 2. September bis zum 23. Dezember bei der AWO in Brackel präsentiert.
  • Foto: Frank Heldt
  • hochgeladen von Ralf K. Braun

Er ist 1970 in Dortmund geboren, in Brackel aufgewachsen. Seit geraumer Zeit lebt Hobby-Fotograf Frank Heldt zwar schon mit seiner Frau im beschaulichen Kamen-Methler, doch auf seinen ausgiebigen Foto-Streifzügen - durch die Stadt ebenso wie durch die Natur - zieht es ihn immer wieder in seine alte Heimat Dortmund zurück.

Nun jedoch einmal nicht vorrangig mit Kamera und Objektiven bewaffnet, sondern mit zahlreichen seiner fotografischen (Kunst-) Werke im Gepäck: Vom 2. September bis zum 23. Dezember präsentiert Frank Heldt seine Foto-Ausstellung "Dortmunder Momente" in der AWO-Begegnungsstätte Brackel im Souterrain der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Haferfeldstr. 3-5 (der Eingang über den Schulhof ist ausgeschildert). Festgehaltene Momente seiner Heimat.

"Heimat - ein Gefühl, wo man aufgewachsen ist"

Heldts Bilder vom Phoenix-See, vom Derner Gneisenau-Doppelbock und vom Lanstroper Ei sind dort ebenso zu sehen wie Fotos vom romantischen Romberg-Park im Herbst oder Bilder aus der Dortmunder Innenstadt. Oft überaus stimmungsvoll in der Abend- bzw. Morgendämmerung. Natürlich auch sein Foto vom Asselner Hellweg in Höhe der U43-Haltestelle "Aplerbecker Straße" am Abend (siehe Bilder).

Viele dieser Werke hat BürgerReporter Frank Heldt, seit April 2013 schon in unserer Nachrichten- und Bürgercommunity unterwegs, auch online im Lokalkompass veröffentlicht (www.lokalkompass.de/kamen/profile/frank-heldt-38318.html#paginaTop). Und ob seiner überaus gelungenen Aufnahmen wurde Heldt bereits als "BürgerReporter des Monats Juli 2015" geehrt.

"Als gebürtiger Dortmunder und jemand, der die Nachbarstadt Kamen-Methler seinen Wohnort und Zuhause nennt, bin ich sehr gerne in der Bierstadt unterwegs, um meine Sicht durch die Kamera festzuhalten", verrät Frank Heldt im Einladungsflyer: "Für mich ist ,Heimat' nicht unbedingt ,ortsgebunden' wo man wohnt, sonder eher ein ,Gefühl' für eine Gegend. Ein Gefühl, wo man aufgewachsen ist, sich zuhause und geborgen fühlt und viele Erinnerungen an Vergangenes hat."

Vernissage am Sonntag (2.9.) um 15 Uhr

Wer übrigens mit dem Fotografen Frank Heldt über sein Werk und sein Wirken, seine Motive aus Landschaft, Natur und Stadtmomenten ins Gespräch kommen möchte, hat dazu im Rahmen der sonntäglichen Vernissage am 2.9. um 15 Uhr beste Gelegenheit dazu. Der Kamener steht dann in der AWO-Begegnungsstätte Brackel gerne für weitere Informationen, Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Spätere Ausstellungsbesuche sind bis kurz vor Weihnachten möglich während der allgemeinen Öffnungszeiten der Begegnungsstätte des AWO-Ortsvereins Brackel/Neuasseln: montags von 14.30 bis 17 Uhr, dienstags von 15.30 bis 17 Uhr sowie sonntags von 14 bis 17 Uhr (in Anwesenheit des Fotografen), zudem auch beim AWO-Frühstück am ersten Samstag im Monat ab 9.30 Uhr (hierzu nur mit Anmeldung unter Tel. 254253 und 5 Euro Kostenbeitrag). Ansonsten gilt: Eintritt frei!

Homepage:www.frank-heldt.de;
Facebook: www.facebook.com/frankauskaphotography.
Und auch in weiteren sozialen Netzwerken wie Twitter, Instagram und Google+ ist Frank Heldt zu finden.

Dieses Bild vom Asselner Hellweg in der Abenddämmerung ist nur einer seiner "Dortmunder Momente", die der gebürtige Brackeler, in Methler lebende Fotograf und BürgerReporter Frank Heldt im Rahmen seiner Foto-Ausstellung vom 2. September bis zum 23. Dezember bei der AWO in Brackel präsentiert.
Der Kamener Frank Heldt ist in Brackel aufgewachsen.
Dieses Bild aus der Dortmunder City mit Botta-Bibliothek, Fußballmuseum, U-Turm und Harenberg-Hochhaus, das er auf dem Königswall in der Abenddämmerung gemacht hat, zeigt Frank Heldt ebenfalls in der AWO-Begegnungsstätte Brackel.
Die AWO-Begegnungsstätte Brackel liegt ein wenig versteckt im Souterrain der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, Haferfeldstr. 3-5. Dank neuer Ausschilderung ist der Weg von der Oesterstraße aus aber nun leicht zu finden.
Das Veranstaltungsplakat.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen