Savannen-Blues in der Antoniusschule

14. Juni 2012
10:00 Uhr
Antoniusschule, 45279, Essen
Gina, Jana und Lisa (v. li.) zeigen in großen Rollen auf der Bühne der Aula des Gymnasiums an der Wolfskuhle morgen, was sie musikalisch können.
2Bilder
  • Gina, Jana und Lisa (v. li.) zeigen in großen Rollen auf der Bühne der Aula des Gymnasiums an der Wolfskuhle morgen, was sie musikalisch können.
  • hochgeladen von Mareike Schulz

Das Leben in der Savanne kann ganz schön hart sein. Vor allem, wenn man eine kleine Giraffe ist, die Zebras einfach toll findet. Wenn die olle Herde dann aber zarte Freundschaftsbande zerschlägt, können kleine Giraffen ganz schön groß werden und junge Sängerinnen stimmlich über sich hinaus wachsen. Jana besucht die vierte Klasse der Antoniusschule und steht morgen zum ersten Mal auf den Brettern, die die Welt bedeuten.
Es ist wieder Musical-Zeit an der Freisenbrucher Antoniusschule und das Singfieber hat zahlreiche Schülerinnen und Schüler gepackt. Die Musical-AG, die Anja Badenberg und Katja Ganther leiten, probt seit September das Musical „Tuishi Pamoja“. Das spielt in der afrikanischen Savanne und thematisiert die Freundschaft zwischen der kleinen Giraffe „Raffi“ und dem kleinen Zebra „Zea“.
„Raffi“ wird bei den morgigen Aufführungen von der zehnjährigen Jana gespielt, die zum ersten Mal bei einem Musical mitspielt und mit der Hauptrolle gar nicht gerechnet hat: „Ich habe mich als Raffi und als Zebra beworben, dachte aber, ich muss einen Traumgeist oder so spielen. Das ich dann die Hauptrolle bekommen habe, das war ganz schön irre“, freut sie sich, gibt aber zu, dass sie viel lernen musste. „Ich habe ja ein Solo und ein Duett mit dem Zebra“, verrät sie. Aber das mit dem Üben hat sie fast mit links gemacht: „Nach vier Tagen konnte ich die Texte alle!“. Geübt hat sie trotzdem täglich weiter. „Immer so eine halbe Stunde nach der Schule“, sagt Jana. „Vor der Aufführung habe ich ein bisschen Angst und werde noch mehr üben.“
Dabei klappt es mit dem Singen ins große Mikrofon schon gut. Im Bewegungsraum der Schule wird immer mittwochs eine Stunde lang gesungen und getanzt, wobei die kleinen Sänger sich keine große Choreographie merken müssen. „Wir müssen an einer Stelle wild durcheinanderrennen“, sagt Gina. Die Achtjährige spielt den Zebra-Vater, der gegen die Freundschaft zwischen Raffi und Zea ist. „Tanzen, das macht ja die Tanz-AG“, erklärt Gina weiter. Die wird in diesem Jahr von der Tanzpädagogin Erika Pico geleitet und hat viele Choreographien einstudiert.
Nachtschichten hingegen haben die beiden Pädagoginnen gemacht. „Die Kostüme hat meine Mutter geschneidert und die Requisiten und das Bühnenbild haben wir gemeinsam mit fleißigen Helfern in zwei Nachtschichten gemacht“, verrät Katja Ganther. Dass die Kids auf die große Bühne in der Aula des Gymnasiums an der Wolfskuhle dürfen, begeistert beide Lehrerinnen. Anja Badenberg: „Die Ausstattung des Gymnasiums ist super. Das ist unser drittes Musical und wir dürfen zum zweiten Mal in die Aula. Dafür ein großes Dankeschön an die engagierten Kollegen dort.“
Lampenfieber hat auch die Achtjährige Lisa. Ihre Rolle: Giraffe vier und ein Traumgeist. „Ich habe schon im letzten Jahr beim ‚Geschöpf der Nacht‘ mitgemacht“, verrät sie. Und dann trotzdem noch Lampenfieber? „Vor der ersten Aufführung schon!“, bekräftigt sie. „Aber bei der zweiten wird‘s dann besser“, weiß Lisa auch, deren Berufswunsch Schauspielerin ist.
Zu sehen ist das Musical am morgigen Donnerstag, 14. Juni, im Rahmen zweier Vorstellungen um 10 Uhr und um 15 Uhr in der Aula des Gymnasiums an der Wolfskuhle, Pinxtenweg 6. Der Eintritt ist frei! Interessierte sind willkommen.

Gina, Jana und Lisa (v. li.) zeigen in großen Rollen auf der Bühne der Aula des Gymnasiums an der Wolfskuhle morgen, was sie musikalisch können.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen