Süße Frucht, bittere Frucht - Vortrag über nachhaltige Kakaoproduktion

Eine kritische Sozial-und Kulturgeschichte von Kakao und Schokolade- erzählt und vorgetragen von Dr. Günther Rusch, langjähriger Berater in der Entwicklungszusammenarbeit.

Einstmals war der Kakao bitter. Kakao - eine Kulturpflanze Mittelamerikas - hat in den letzten vier Jahrhunderten einen Siegeszug durch die ganze Welt angetreten. Ursprünglich ein bitteres Heilmittel und in Europa fürstliches und fast unerschwingliches Genussmittel wurde Kakao seit dem Ende des 19. Jahrhunderts fast explosionsartig ein festes und flüssiges Volksnahrungsmittel (und eine wichtige Truppenverpflegung).
Kakaoprodukte sind aus unserem Leben kaum noch wegzudenken. Kaum vorstellbar, wenn Kindern schokoladenhaltige Süßigkeiten vorenthalten werden oder wenn die Eiscreme oder der Nachtisch nicht auch ein wenig nach Schokolade schmecken soll.
Heute kommt der meiste Rohkakao aus Westafrika, insbesondere der Elfenbeinküste und Ghana.
Als ehemals wichtige Kolonialware prägt Kakao bis heute die Wirtschaft vieler so genannter Entwicklungsländer. Der Kakaoanbau trug und trägt auch heute noch zur Entstehung neuer gesellschaftlicher Gruppen, zur einheimischen Kapitalbildung und zu veränderter Wirtschaft-und Infrastruktur bei, aber auch zu großer Ungerechtigkeit wie etwa Kinderarbeit. Die vielfach massiv eingesetzten Schädlingsbekämpfungsmittel belasten die Früchte ebenso wie die Böden und die Biotope.
Der Kakaopreis unterliegt Schwankungen des Weltmarktes und einer manipulierten Preisgestaltung durch Aktionäre, auf die die Produzenten kaum Einfluss haben.
Vielleicht aber die Kunden?
Deshalb sind Organisationen und Kampagnen, die auf Ungerechtigkeiten und Umweltprobleme im Kakaobereich hinweisen und auf fairem Handel bestehen, von zunehmender Bedeutung.
Die süße und die bittere Frucht hat noch eine andere Auswirkung: Kakao und Schokolade haben unser Kulturleben bereichert und zahlreiche Motive für Literatur, Kunst, Filme und Musik abgegeben, irgendwo zwischen kritisch und kitschig.

Dr. Günther Rusch ist mehrere Jahre als Dozent und Berater in vielen Teilen Afrikas tätig gewesen und wird noch heute zu Gutachten und Veranstaltungen eingeladen. Schwerpunkte seiner Arbeit sind sozialer Wandel und Umweltfragen. Günther Rusch lebt in Ghana und Essen-Holsterhausen.

Autor:

Stefan Kohlmann aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen