Buntes Programm lädt in die Heiligenhauser Innenstadt ein

23. Juni 2019
12:00 Uhr
Hauptstraße, Hauptstraße, 42579, Heiligenhaus
auf Karte anzeigen
In Kalender speichern
20. Juni 2019
08:30 Uhr
21. Juni 2019
14:00 Uhr
22. Juni 2019
12:00 Uhr
23. Juni 2019
12:00 Uhr
Die erfahrenen Stadtfestmacher Jürgen Weger (von links), Veronika Kautz, Almuth Schildmann-Brack und Thomas Langmesser freuen sich, den Heiligenhausern und den vielen weiteren Besuchern von Außerhalb wieder ein tolles Programm bieten zu können, dass auf Flyern aufgelistet wird.
  • Die erfahrenen Stadtfestmacher Jürgen Weger (von links), Veronika Kautz, Almuth Schildmann-Brack und Thomas Langmesser freuen sich, den Heiligenhausern und den vielen weiteren Besuchern von Außerhalb wieder ein tolles Programm bieten zu können, dass auf Flyern aufgelistet wird.
  • Foto: Ulrich Bangert
  • hochgeladen von Maren Menke

„Wir haben schon ganz viele Stadtfeste gemacht“, so Thomas Langmesser und zeigt das T-Shirt einer Band, die vor rund 25 Jahren auf dem Rathausplatz für Stimmung sorgte.

Der neue Leiter des Geschäftsbereichs Jugend, Soziales und Kultur war zu Zeiten von Reinhard Schneider ebenso wie Almuth Schildmann-Brack an der Organistion und Durchführung des Festes der Feste in Heiligenhaus beteiligt.
Jetzt freuen sie sich auf das Stadtfest 2019: Am Fronleichnamstag - Donnerstag, 20. Juni - geht es um 12 Uhr mit der Coverband der Kolpingsfamilie los, diese nennt sich jetzt „chug-alug“. Nach dem Chor der Holding Frohsinn um 14 Uhr, tritt um 15.30 Uhr eine weitere Coverband auf, die „Ready Steady Sixties“ aus der englischen Partnerstadt Mansfield. „Die machen hervorragende Oldies“, weiß Thomas Langmesser. Nach der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Michael Beck um 17 Uhr baut sich auf der Rathaustreppe das Dudelsack-Ensemble der Volkshochschule (Vhs) auf. Und nach der im Niederbergischen bekannten Gruppe „tomkante“ um 18 Uhr folgt um 20 Uhr aus der bergischen „Metropole“ Wuppertal „Florian Franke & Band.“

Kirchplatz wird zum Strand

Auf dem zum Strand umfunktionierten Kirchplatz ist an diesem Tag schon am frühen Morgen was los: Die Kreismeisterschaften im Beachvolleyball starten um 8.30 Uhr. Am Freitag, 21. Juni, geht das sportliche Programm ab 8 Uhr los und dauert bis weit in die Nacht, wenn unter Flutlicht gespielt wird, dazu wird eine Beachparty veranstaltet. Am Rathausplatz unterhält ab 17 Uhr die „Raintown Blies Connection“ mit Boogie-Woogie, Blues und Rock´n´Roll. Um 20 Uhr dürfen sich die Heiligenhauser auf „Celtica“ freuen, Pipes-Rock vom Feinsten, allerdings ohne Feuershow. „Das wäre wegen der Platzverhältnisse zu gefährlich“, bedauert Langmesser.

Trödelmeile am Samstag

Die Stadtfestbesucher sollten darauf achten, nicht auf der Hauptstraße zu parken, die wird ab 18 Uhr für die große Trödelmeile am Samstag, 22. Juni, gesperrt. Hobbytrödler können sich im Kulturbüro melden und müssen die Gebühr von 30 Euro für rund drei Meter Trödelstand sofort bezahlen. Neu ist am Samstag der „Kinderhof“ im Rathaus-Innenhof mit Märchenzelt, Hüpfburg und Schminkstand. Auf der Bühne geben ab 12 Uhr die Ensembles der Musikschule Kostproben ihres Könnens, um 14 Uhr zeigt die griechische Gemeinde Tänze aus ihrer Heimat, die Mansfielder Coverband „Ready Steady Sisties“ hat um 15 Uhr einen weiteren Auftritt, den Spirit von New Orleans lässt um 17.30 Uhr „Zydeco Annie & the swamp cats“ lebendig werden, um 19 Uhr bringt „Tahougan“ afrikanische Rhythmen. „KixX“ verspricht ab 20 Uhr inspirierende Melodien.

Ganz im Zeichen der Vereine

Am Sonntag, 23. Juni, steht die Hauptstraße ganz im Zeichen der Vereine, ab 13 Uhr lädt der Handel darüber hinaus zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Auf der Bühne stellt um 12 Uhr die Tanzschule Heigl den Tanz des Jahres 2019 vor, um 13 Uhr präsentiert der Stadtmarketing-Arbeitskreis "Handel" aktuelle Mode mit Typ-Beratung, um 14 Uhr gibt es Square Dance, die Starlight Musical Academy tritt außerdem auf, bevor um 16.30 Uhr "Fricklesome Amsel" das Stadtfest ausklingen lässt.

Neue Behälter für Bier sind größer

Die Liebhaber des gepflegten Biergenusses müssen es in diesem Jahr schlucken, dass der Gerstensaft nicht mehr in Altbiergläsern ausgeschenkt wird, sondern in Mehrweg-Plastikbechern, um ein Verletzungsrisiko durch Glasbruch auszuschließen. „Am Kirchplatz, wo im Sand barfuß gelaufen wird, hatten wir das schon immer, aber dennoch kamen kaputte Gläser dahin“, begründen die Stadtfestmacher die Umstellung auf Kunststoff. „Aber Pfand wird nicht erhoben.“ Weil die neuen Behälter 0,3 Liter Inhalt statt 0,2 fassen, erhöht sich der Bierpreis von 1,80 Euro auf 2,50 Euro. Wie jedes Jahr werden die Heiligenhauser Partnerstädte aus Meaux, Mansfield, Basildon und Zwönitz dabei sein und landestypische Spezialitäten anbieten.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen