Wolfenbüttel zu Gast in Schwelm

27. November 2010
19:30 Uhr
Sporthalle West, 58332, Schwelm

Am morgigen Samstag sind die Herzöge aus Wolfenbüttel zu Gast in der Sporthalle West. Wolfenbüttel steht zur Zeit auf dem vorletzten Platz in der Tabelle, allerdings sind wir noch früh in der Saison und wie alle bereits festgestellt haben dürften, kann in dieser Liga wirklich jeder jeden schlagen. Die aktuelle Bilanz der Herzöge: 2 Siege und 7 Niederlagen

Die Herzöge haben in ihrem Team gleich drei US-Amerikaner. Mit Shooting Guard Kareem Grant, der es aktuell auf 19,7 Punkte bringt, haben sie einen erfahrenen Schützen auf dem Feld. Mit 16,0 Punkte pro Spiel folgt auf dem Flügel, der Small Forward Justin Sexton. Dritter Amerikaner ist Michael Boone der mit 2,18 m der größte Center in der ProB ist. Boone bringt es aktuell auf 4,2 Punkte pro Spiel. Dazu verfügen die Herzöge mit Henje Knopke (10,2 Punkte pro Spiel) und Martin Kemp (8,5 Punkte pro Spiel) zwei richtig gute Deutsche Spieler die jederzeit zweistellig punkten können. Desweiteren warten mit Dennis Nawrocki (4,0 Punkte pro Spiel) und Tony Granz (3,6 Punkte pro Spiel) gute Nachwuchstalente die jederzeit ihre Chance nutzen wollen. Trainer der Herzöge ist Alexander Biller, der bereits die Giants Nördlingen in der ProA trainiert hat. Am vergangenen Wochenende verloren die Herzöge Wolfenbüttel knapp ihr großes Derby in eigener Halle gegen die Spot Up Medien Baskets Braunschweig mit 63:64.

Leider hat das Verletzungspech die Schwelmer Baskets seit einiger Zeit fest im Griff. So wird Co-Captain und Baskets-Urgestein Achim Beiersmann in diesem Jahr nicht mehr auflaufen können. Bei Captain Speier wurde bei der letzten MRT-Untersuchung ein erneuter Knorpelschaden im bereits zweimal operierten Knie entdeckt. Zur Zeit beißt „Tofer“ aber tapfer auf die Zähne und spielt unter Schmerzen. Leider gehört auch US-Amerikaner Jason Holmes seit letztem Donnerstag zur Liste der Verletzten. Nach dem Training war es Jason nicht mehr möglich mit dem rechten Fuß aufzutreten. Mit viel Aufwand wurde es möglich gemacht, ihn in Stahnsdorf einzusetzen. Doch man sah ihm Schmerz und Unsicherheit an, was seine „nur“ 14 Punkte natürlich auch verdeutlichen. Bei ihm wurde nun eine Achillessehnen- und Plantarsehnenentzündung festgestellt, ob er heute spielen kann, ist fraglich. Max Kramer fehlte die ganze Woche aufgrund einer starken Grippe, die bereits im Bus nach Stahnsdorf ausgebrochen war, ebenso wie Yannick Opitz. Einziger Lichtblick ist Michael Agyapong, der nach seinem Bänderriss wieder leicht ins Training einsteigen konnte. Für Trainer „Raffi“ Wilder ist die Trainingssituation katastrophal, wenn lediglich 7 gesunde Spieler zur Verfügung stehen.

Es sieht aus als sei nun auch bei den Schwelmer Baskets der harte Zweitliga-Alltag angekommen. Begonnen mit 5 Siegen zum Liga-Auftakt, gelang aus den letzten 4 Partien nur ein knapper aber großartiger Auswärtserfolg in Braunschweig. Am heutigen Spieltag gegen die Herzöge Wolfenbüttel kommt ein Gegner, der auf seinen Befreiungsschlag wartet. Bereits 7 Niederlagen mussten die Herzöge einstecken und wollen endlich wieder gewinnen.

„Ich will nicht nach Ausreden suchen. Aber unsere Situation ist einfach schlecht. Dennoch: Wir laufen auf, um unbedingt zu siegen“, so Trainer „Raffi“ Wilder zum Heimspiel gegen Wolfenbüttel.

Sprungball am Samstag ist um 19:30 Uhr in der Sporthalle West, Holthausstr. 15 in Schwelm.

Autor:

Marvin Eberle aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.