Erstmals mit Kinderrallye - Aufgaben brachten Sorgen der Gleichaltrigen in Brasilien näher
Kolpingfamilie für "Eine-Welt"

Auf dem Weg für das Projekt in Brasilien.
  • Auf dem Weg für das Projekt in Brasilien.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Angelika Fuhsy

Fröndenberg. Am vergangenen Wochenende, 23. und 24. März, drehte sich in Fröndenberg vieles um die Projekte der "Eine-Welt-Woche" der Kolpingsfamilie.
Nicht nur Erwachsene verstehen die Begriffe „Armut, Unterernährung, Verwahrlosung und Ausbeutung“. Auch die katholischen Kindergärten im Pastoralverbund St. Marien beschäftigten sich mit dem Thema und überreichten Verantwortlichen der Kolpingsfamilie bereits am Freitag Spenden für das diesjährige Projekt in Brasilien. Am Samstag folgten die Kinder von der OGS der Overbergschule mit der Schuhputzaktion, die erreichte Summe wird von Sponsoren noch erhöht.
Am Sonntag startete nach Grußworten von Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe und Gemeindereferentin Mona Schomers der "28. Eine-Welt-Marsch", der im Pfarrzentrum bei einem Kuchenbuffet endete. Das Pfarrheim war auch Ziel der erstmalig stattfindenden Kinderrallye mit Smartphones.
Hans Braukmann wies dort auf das diesjährige Projekt in Brasilien hin, das mit Teilnehmergebühren und den Spenden jetzt finanziert werden kann.
Die Verantwortlichen der Kolpingsfamilie danken allen, die bei der Durchführung der Aktionen geholfen haben und ganz besonders allen Teilnehmern und Spendern.
Das Spendenkonto "Kolpingsfamilie Eine Welt“ IBAN DE84 4435 0060 0430 0252 05, Sparkasse Unna-Kamen, steht weiterhin offen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen