Rosenmontag
Karneval endet im Krankenhaus

Symbolbild

Weit mehr als feucht-fröhlich war das Verhalten einer 22-jährigen Gelsenkirchenerin, für die die Karnevalsfeier am Rosenmontag, 4. März, in einem örtlichen Krankenhaus endete.

Die Polizei  wurden gegen 18 Uhr alarmiert, weil sich die Gelsenkirchenerin gegenüber dem Türsteher einer Diskothek an der Middelicher Straße aggressiv verhielt. Einem Platzverweis kam sie nicht nach. Stattdessen beleidigte sie die Polizisten, schlug nach ihnen und trat um sich.
Mit Hilfe eines Rettungswagens wurde sie wegen ihres Zustandes in ein örtliches Krankenhaus gefahren. Durch ein Blutprobe wurde ein Alkoholwert von 2,5 Promille festgestellt.
Weil sie auch weiterhin stark aggressiv bleib, verblieb die Frau zunächst im Krankenhaus. Die Polizei fertigte eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen