FW - Feuerwehr Gelsenkirchen
Kohlenmonoxidausströmung sorgt für 6 verletzte Personen in Bulmke-Hüllen

Einheiten der Wache Altstadt und Buer waren im Einsatz
  • Einheiten der Wache Altstadt und Buer waren im Einsatz
  • Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen
  • hochgeladen von Heinz Kolb

Als die Leitstelle der Gelsenkirchener Feuerwehr am Freitagabend 02. November 2018 einen Rettungswagen zur Bismarckstraße in den Gelsenkirchener Ortsteil Bulmke – Hüllen entsandte, wo Ursprünglich i einer Wohnung ein Kind kollabiert war, konnte noch niemand erahnen, welche Ausmaße dieser Einsatz noch annehmen würde.

Als die Einsatzkräfte eintrafen und den bewusstlosen Jungen in der Wohnung vorfanden, schlug zeitgleich der Kohlenmonoxidwarner der Retter an und zeigte eine deutlich erhöhte Gaskonzentration in der Wohnung.

Folgerichtig wurde der Junge sowie die Eltern und der Bruder aus der Wohnung in den Rettungswagen gebracht und das Alarmstichwort auf "CO Ausströmung" erhöht.

Die Wache Altstadt und der Führungsdienst der Wache Buer rückten daraufhin zur Einsatzstelle aus.

Sofort eingeleitete Messungen im Gebäude brachten deutlich erhöhte Werte zu Tage.

Insgesamt wurden 6 Personen, darunter 2 Kinder in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Der stärker betroffene Junge wurde unter Notarztbegleitung in eine Klinik nach Düsseldorf gebracht, um in der dort vorhandenen Druckkammer adäquat und schnell behandelt zu werden.

Eine erste Kontrolle durch den Gasversorger und einen Schornsteinfeger brachte keine Erkenntnisse. Nach der Beendigung der Lüftungsmaßnahmen und abschließenden Messungen im gesamten Gebäude, wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben die die weiteren Ermittlungen zur Unglücksursache aufnahm.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen