Polizeibericht
Nach versuchten Tötungsdelikt Ermittelt die Gelsenkirchener Polizei und Essener Staatsanwaltschaft.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln
  • Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln
  • Foto: Heinz Koln
  • hochgeladen von Heinz Kolb

Nach Angaben der Gelsenkirchener Polizei und der Essener Staatsanwalt informierte ein Gelsenkirchener Krankenhaus am zweiten Weihnachtsfeiertag. 26. Dezember 2018 vorschriftsmäßig die Gelsenkirchener Polizei über einen 41-jährigen alten Patienten mit Stichverletzungen.

Eine dieser Verletzungen stellte sich im Verlauf der Untersuchungen als lebensgefährlich heraus.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 41-Jährige gegen 12:15 Uhr in einer Parkanlage an der Hochstraße, im Gelsenkirchener Ortsteil Buer, mit einem 36-jährigen Bekannten in einen Streit geraten war.

Im Verlauf dieses Streits attackierte der 41-jährige Gelsenkirchener den 36-Jährigen körperlich.

Beide fielen dabei zu Boden, wobei der 36-Jährige dem Opfer mit einem Messer die Stichverletzungen zufügte.

Der Gelsenkirchener begab sich selbstständig in ein örtliches Krankenhaus.
Die polizeilichen Ermittlungen ergaben Eifersucht als Motiv für diese Tat. Der Tatverdächtige konnte noch am gleichen Tag in der Wohnung der 36-jährigen Lebensgefährtin des 41-jährigen Opfers festgenommen werden.

Nach Rücksprache mit den zuständigen Justizbehörden konnte er nach seiner Vernehmung das Polizeigewahrsam wieder verlassen.

Die Ermittlungen der Gelsenkirchener Polizei dauern an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen