Polizei Gelsenkirchen
Polizei Gelsenkirchen und Diakonie gehen gegen Trickbetrüger vor

Über die Kooperation freuten sich im Innenhof des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen von links: Kriminalrat Thomas Muskulus, Polizeipräsidentin Britta Zur, Kriminalhauptkommissarin Marion Rochel (Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz) sowie Ricarda Jahndorf und Johanna Ataman für die Ambulante Dienste Gelsenkirchen und Wattenscheid.
  • Über die Kooperation freuten sich im Innenhof des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen von links: Kriminalrat Thomas Muskulus, Polizeipräsidentin Britta Zur, Kriminalhauptkommissarin Marion Rochel (Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz) sowie Ricarda Jahndorf und Johanna Ataman für die Ambulante Dienste Gelsenkirchen und Wattenscheid.
  • Foto: (@) Polizei Gelsenkirchen
  • hochgeladen von Heinz Jochem

Gelsenkirchen. Die Maschen ändern sich stetig, das Ziel der Trickbetrüger aber bleibt immer das Gleiche:

Sie wollen ältere Menschen um ihr Erspartes und ihre Wertsachen bringen.

Dabei rufen sie als falsche Polizeibeamte an, bedienen den Enkeltrick oder stehen als falsche Handwerker vor der Tür. "Kriminelle sind erfinderisch und nehmen insbesondere Seniorinnen und Senioren ins Visier, deren Hilfsbereitschaft, Vertrauen oder Ängste sie eiskalt ausnutzen", sagt Polizeipräsidentin Britta Zur. "Um solche Taten zu verhindern, müssen wir die ältere Generation noch intensiver aufklären", ergänzt die Behördenleiterin und gibt damit einen Ausblick auf eine neuerliche Kooperation mit der Diakonie. Diese Zusammenarbeit besiegelten die Polizei Gelsenkirchen und die Hilfsorganisation am Donnerstag, 24. Juni 2021, mit der Übergabe der Informationsbroschüren "Gut beraten im hohen Alter". Durch Mitarbeiter der Diakonie werden diese künftig an ihre Patientinnen und Patienten verteilt. Die Broschüre mit Verhaltenstipps und Informationen zu Hilfestellen nahmen Ricarda Jahndorf und Johanna Ataman stellvertretend für die Ambulante Dienste Gelsenkirchen und Wattenscheid im Polizeipräsidium entgegen.

Alle Interessierten finden die Broschüre zum kostenlosen Download auch online unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/229-gut-beraten-im-hohen-alter/. Weitere Informationen zu dem Thema erhalten alle Bürgerinnen und Bürger zudem direkt beim Kriminalkommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz unter der Rufnummer 0209 365 8412.

Quelle: Polizei Gelsenkirchen

Autor:

Heinz Jochem aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen