Polizei Gelsenkirchen
Widerstände und Beleidigungen - zwei Polizisten verletzt

Widerstand gegen Polizeibeamte, zwei Beamte Verletzt
  • Widerstand gegen Polizeibeamte, zwei Beamte Verletzt
  • Foto: Polizei Gelsenkirchen
  • hochgeladen von Heinz Kolb (SPD

Bei zwei Einsätzen am vergangenen Wochenende leisteten Störer Widerstand, beleidigten Polizisten und warfen ihnen eine "rechte Gesinnung" vor.
Bei einem Einsatz erlitten zwei Beamte Verletzungen. Sie konnten anschließend ihren Dienst nicht mehr fortsetzen.
Am Sonntag, 20. September,2020 gegen 18:00 Uhr, wurde eine Streifenwagenbesatzung zu einer häuslichen Gewalt an der Schonnebecker Straße in den Gelsenkirchener Ortsteil Rotthausen gerufen.

Dort hatte ein 39-jähriger Mann eine 38-jährige Frau mehrfach geschlagen und verletzt.
Im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses trafen die Polizisten auf den Täter. Der war aggressiv, nahm sofort eine drohende Haltung ein und kam auf die Beamten zu. Dabei rief er seinem 19-jährigen Sohn zu, dass er helfen solle.
Da der 39-Jährige den Anweisungen der Ordnungshüter nicht folgte, wurde er zu Boden gebracht und gefesselt. Hierbei wehrte er sich. Mittlerweile war auch der 19-Jährige am Ort des Geschehens eingetroffen. Er bedrohte und beleidigte die Beamten und warf ihnen eine "rechte Gesinnung" vor. Beide Randalierer ließen sich nicht beruhigen und wurden nach Eintreffen von Unterstützungskräften in Gewahrsam genommen. Auf dem Weg zum Streifenwagen leisteten Vater und Sohn weiter Widerstand. Zudem bespuckten sie die Polizisten. Zwei Beamte erlitten Verletzungen und konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen.

Bereits am Samstag, 19. September,2020 gegen 22:30 Uhr, fiel einer Streife ein Randalierer auf dem Goldbergplatz in Buer auf.
Der 41-jährige Mann aus Herten pöbelte dort Passanten an und versuchte gerade, einen Mülleimer auseinanderzunehmen. Die Beamten sprachen den aggressiven Mann an. Der ließ sich nicht beruhigen, verweigerte die Herausgabe seiner Personalien und versuchte zu flüchten. Dabei brüllte er lauthals weiter, beleidigte die Polizisten und warf ihnen mehrfach eine "rechte Gesinnung" vor. Die Polizeibeamten brachten den 41-Jährigen zu Boden, fesselten ihn und transportieren ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam. Hierbei leistete er Widerstand.
Bei der Durchsuchung des Störers fanden die Beamten Drogen auf und stellten sie sicher.
Verletzt wurde niemand. Beide Randalierer dürfen jetzt mit Strafverfahren wegen mehrerer Delikte rechnen.

Autor:

Heinz Kolb (SPD aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen