Hardcore-/ Metalcoreband spielte schon auf New Local Heroes-Festival
All Miles Gone startet durch

Acht eigene Songs haben die Newcomer bereits im Repertoire.
3Bilder
  • Acht eigene Songs haben die Newcomer bereits im Repertoire.
  • Foto: Heike Leppkes
  • hochgeladen von Harald Landgraf

Bereits Ende des Jahres machte die Gelsenkirchener und Essener Band All Miles Gone auf sich aufmerksam, als sie im Spunk auftrat. Sie gehörte zu den drei auserwählten Newcomer-Bands des New Local Heroes-Festivals. Voraussetzung für die Teilnahme war, dass man noch keine Veröffentlichung hatte. Das wollen die sechs Musiker nun nachholen.

die-besten-links-zu-gelsenkirchener-bands

Das Jahr 2019 soll ein Jahr des Erfolgs werden. Bereits für März ist ein Single-Release geplant. "Wenn alles gut geht", erklärt Gitarrist Tobias Gersmeier, "wollen wir Ende März die Single ,Tortured Soul' producen." Diesen Song, "Gefolterte Seele", spielt die Band meistens zuletzt bei ihren Auftritten. "Das ist der letzte Song von unserem Set, der uns auch am besten gefällt, deswegen haben wir uns dazu entschieden, den als erstes aufzunehmen."

"Hardcore/ Metalcoreband sucht ..."

Die Newcomer formierten sich erst im Jahr 2016, waren aber noch nicht vollzählig, schalteten Kleinanzeigen mit dem Text "Hardcore/ Metalcoreband sucht ...". Und so fanden sich der Bassist Max und Shouter Dominik. Fortan konnten sie loslegen. "Im Jahr 2017 begannen wir dann Songs zu schreiben", berichtet Gersmeier, der mit seinen 26 Jahren der älteste in der Band ist. Der jüngste ist 21. Somit haben sich Menschen zusammengefunden, die ihre Zukunft noch vor sich haben. Trotzdem oder gerade deswegen widmen sie sich sozialkritischen Themen. In ,Tortured Soul' geht es um einen pessimistischen Blick zurück aufs Leben und um die Suche nach Sinn. Sie machen "Texte darüber, wenn's mal sch... läuft", beschreibt Gersmeier. Gleichzeitig arbeiten alle daran, dass es läuft. Alle sind berufstätig oder in der Ausbildung, in Handwerksberufen oder in der Pflege. Da bleibt nicht viel Zeit zum Proben. Zwei Mal pro Woche ist das Ziel. Im Live-Set haben sie bereits acht eigene Songs und arbeiten schon an neuen Sachen. Hochmotiviert sind folglich Victoria (Vocals clean), Dominik (Vocals guttural), Gersi (Gitarre/ backing shouts), Bene (Gitarre), Max (Bass/ backing vocals) und Alex (Drums).
Bei Auftritten - ob im Spunk in Gelsenkirchen oder im Don't Panic in Essen - geht das Publikum richtig mit. Beim letzten Auftritt war Partystimmung angesagt. "Da kam ein Freund von mir mit auf die Bühne, der hatte Geburtstag und hat den letzten Song mit uns gemeinsam gesungen. Das kam gut an", so der Sprecher der Band.

EP mit bis zu fünf Songs

Ihr Plan gehe dahin, noch eine EP mit bis zu fünf Songs aufzunehmen. Keine Spur also davon, dass alle Meilen bereits gegangen seien, wie der Bandname vielleicht ausdrückt, sondern eher, dass noch Meilensteine des Erfolgs bevorstehen. Zunächst beschäftigen sich die fünf Musiker und die Sängerin mit T-Shirt-Druck, Logo und Banner. Sie wollen netzwerken, so viele Gigs wie möglich spielen, bekannter werden. Zumindest das dürfte seit diesem Artikel schon gelungen sein.

| Am 1. März '19 werden sie bei der Evangelischen Johannes Kirchengemeinde in Hattingen spielen.
| Am 13. April '19 rocken sie in Bocholt die Alte Molkerei

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen