Kulturfestival
Das Kunstprogramm bei Querbeet 2.0

Dazu gibt es auch noch eine spontane kleine Ausstellung mit Bildern der Autorin und Malerin Simone Wiechern aus Gladbeck. Während ihrer Lesung aus ihrem Buch „Fliegende Teppiche“ am 28. Juli ab 16 Uhr werden einige ihrer Arbeiten auf der Festivalbühne präsentiert. Das Foto zeigt ihr Werk „Alone“.
2Bilder
  • Dazu gibt es auch noch eine spontane kleine Ausstellung mit Bildern der Autorin und Malerin Simone Wiechern aus Gladbeck. Während ihrer Lesung aus ihrem Buch „Fliegende Teppiche“ am 28. Juli ab 16 Uhr werden einige ihrer Arbeiten auf der Festivalbühne präsentiert. Das Foto zeigt ihr Werk „Alone“.
  • Foto: Simone Wichern
  • hochgeladen von Lokalkompass Gelsenkirchen

Im Jahr 2018 inszenierten drei Frauen aus unterschiedlichen Kulturen und mit unterschiedlichen Standpunkten ein gemeinsames Kunstprojekt. Vom 19. bis 28. Juli geht das Projekt „Can you hear me“ in die zweite Runde.

Auf dem Kulturfestival Querbeet im Metropolengarten Am Dahlbusch präsentieren sich in der zweiten Auflage sieben Künstlerinnen, ein Künstler und ein Gast-Künstler. Die Ausstellung ist bei der Vernissage am Eröffnungstag wie an den Veranstaltungstagen jeweils ab 18 Uhr geöffnet.
Das im vergangenem Jahr entstandene Kunstprojekt beschäftigt sich auch weiterhin mit der Rolle der Frau, ihre Akzeptanz in der Gesellschaft und verzichtet auch in diesem Jahr nicht auf die leicht provokante Darstellung der weiblichen Scham.
Unter den sieben Künstlern finden wir diesjährig sogar männliche Unterstützung. Aziz El Khiar, der bereits beim Metropolgartenfestival 2018 seine Werke präsentierte, war gleich von der Künstlerin Hülya Demir-Cimen und ihrem Vorhaben begeistert.

"Aziz passt hervorragend zu uns."

„Mit einem so wunderbaren Künstler wie Aziz an unserer Seite erweitern wir die Rolle und das Selbstwertgefühl der Frau und bauen wie versprochen unser Projekt Jahr für Jahr aus.“ Hülya Demir-Cimen, die Initiatorin und Namensgeberin des „Can you hear me“-Projektes schwärmt ebenfalls: „Aziz passt mit seiner Betrachtungsweise auf die Kunstwelt hervorragend zu uns und wir sind stolz ihn im Team zu haben.“
„Can you hear me“, das sind: Hülya Demir-Cimen aus Mönchengladbach, Frollein Suomi aus Krefeld, Annette Fihlon aus Bad Oeynhausen, Iris Bohnen aus Mönchengladbach, Serena Landriel aus Hagen, Elisabeth Brunen aus Mönchengladbach, Ahang Nakhaei aus Essen und M. Aziz El Khiar aus Wuppertal.

Kunst von Helmut Warnke

Dazu gesellt sich als Gast der Gruppe Helmut Warnke. Der Gelsenkirchener Künstler und Kurator greift auf ein altes Thema, das ihn immer wieder beschäftigt, zurück, nämlich „Und macht euch die Erde untertan“. Eine Installation sowie zahlreiche digitale Bildbearbeitungen zu dem Thema werden in einem Teil der Gewächshäuser für das Publikum zu sehen sein.

Dazu gibt es auch noch eine spontane kleine Ausstellung mit Bildern der Autorin und Malerin Simone Wiechern aus Gladbeck. Während ihrer Lesung aus ihrem Buch „Fliegende Teppiche“ am 28. Juli ab 16 Uhr werden einige ihrer Arbeiten auf der Festivalbühne präsentiert. Das Foto zeigt ihr Werk „Alone“.
Die Künstler haben ihre Werke bereits im Metropolengarten gehängt und freuen sich auf hoffentlich viele Besucher, die das Querbeet-Festival besuchen.
Autor:

Lokalkompass Gelsenkirchen aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.