Trägerverein, Poesie-Duell und Hammer+3 feiern Zehnjähriges
Drei Geburtstage in der „werkstatt“

Christian Hammer lädt sich sieben Mal im Jahr Gäste in die werkstatt ein. Am Sonntag ist es wieder so weit.
  • Christian Hammer lädt sich sieben Mal im Jahr Gäste in die werkstatt ein. Am Sonntag ist es wieder so weit.
  • Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von Lokalkompass Gelsenkirchen

Nach dem 40. Geburtstag der „werkstatt“ im Jahre 2016 feiert die „werkstatt“ von Freitag, 8., bis Sonntag, 10. März, schon wieder, und zwar gleich drei Geburtstage.

Im März 2009 wurde mit der Gründung des Trägervereins „werkstatt e.V.“ der Kulturraum an der Hagenstraße auf eine neue institutionelle Basis gestellt. Mit der Vereinsgründung einher ging auch eine konzeptionelle Neuausrichtung. Der langjährige Schwerpunkt Ausstellungen wurde um alle Sparten aktueller Kleinkunst erweitert.
Mit etwa 400 Veranstaltungen ist die „werkstatt“ in den vergangenen zehn Jahren zu einem attraktiven Veranstaltungsort geworden, der sowohl vom Publikum als auch von den auftretenden Künstlern wegen seiner einmaligen Atmosphäre geschätzt wird.

Veranstaltungsreigen startet mit Ausstellungseröffnung

Passend zu den Wurzeln der werkstatt wird der Veranstaltungsreigen am Freitag, 8. März, um 19 Uhr mit einer kostenlosen Ausstellung eröffnet. Eberhard Bitter zeigt Malereien zum Thema „... in seiner körperlichen Ausdruckskraft“. Kulturdezernentin Annette Berg wird ein Grußwort sprechen, Galerist Axel Schöber eröffnet die Ausstellung. 
Als Dea Sinik vor zehn Jahren mit dem "Poesie-Duell-Buer“ begann, war sie Pionierin dieses literarischen Genres in Gelsenkirchen. Von Anfang an wurden die Veranstaltungen vom Publikum sehr gut angenommen und bis heute ist der Poetry-Slam ein Renner im „werkstatt“-Programm. Aus diesem Anlass gibt es ein Poesie-Duell-Spezial am Samstag, 9. März, ab 19.30 Uhr, wenn Dea Sinik und Tobias Reinartz bei freiem Eintritt ein literarisches Feuerwerk mit drei Überraschungsgästen und Rahmenprogramm moderieren.
Gleiches gilt für die Jazz-Reihe des Gitarristen Christian Hammer. Als „Hammer+2“, also in einer Trioformation gestartet, wurde schon bald klar, dass eine Quartettform größere musikalische Möglichkeiten bot. Sieben Mal im Jahr, von Oktober bis April, lädt Hammer renommierte Jazzmusiker ein, mit ihm gemeinsam zu musizieren. Dabei reicht die Bandbreite von Weltmusik bis zu experimentellen Formen des Jazz. Mit „Hammer+3“ hat die „werkstatt“ eine erfolgreiche Musikreihe, die aus dem Programm nicht wegzudenken ist.
Zur Feier des Zehnjährigen steuert er am Sonntag, 10. März, ab 19.30 Uhr ein „Hammer+X“ bei, zu dem er eine große Zahl an Musikern eingeladen hat. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen