Das Musical des Gelsenkirchener Komponisten Mario Stork
"Nimmerwiedermehr" auf CD

Die CD "Nimmerwiedermehr" gibt es bei sound of music.de, dem Musical-Shop, den man in Essen, Thea-Leymann-Straße 12, findet.
2Bilder
  • Die CD "Nimmerwiedermehr" gibt es bei sound of music.de, dem Musical-Shop, den man in Essen, Thea-Leymann-Straße 12, findet.
  • hochgeladen von Silke Heidenblut

Wer die CD "Nimmerwiedermehr" auf seinem Player abspielt, der hört die Musik des Gelsenkirchener Komponisten Mario Stork. Sein 2018 uraufgeführtes Musical ist auf den Tag genau zwei Jahre später als CD erschienen...

"Da der Theaterbesuch derzeit nicht möglich ist, muss man als Künstler sehen, wo man bleibt. Mit einer CD bringt man seine Musik immerhin auch zum Publikum", freut sich Mario Stork.

In Hamburg aufgenommen

Das Musical "Nimmerwiedermehr", das er gemeinsam mit Dirk Schattner (Libretto) aus Hamburg geschrieben hat, erzählt die Geschichte eines Kinderkrankenhauses in Hamburg-Rothenburgsort, in dem während der Nazi-Zeit Kinder umgebracht wurden. "Es ist ein Herzensprojekt für uns und wir haben lange Geld gesammelt, unter anderem bei Benefizabenden, an denen wir Stücke aus dem Musical präsentiert haben, um die CD realisieren zu können." Als es am Anfang des Jahres tatsächlich ins Studio ging, war die Wiedersehensfreude groß. "Es war ein sehr intensives Projekt, das ist schon dem Thema geschuldet. Es war wirklich eine große Freude, die Originalcast genauso wie die Originalband bei den Aufnahmen dabeizuhaben."


Mischpult der "Beatles"


Aufgenommen wurde die CD im Studio der Clouds Hill Recordings in Hamburg-Rothenburgsort. "Die nehmen dort sonst "Die Ärzte" oder Pete Doherty auf", grinst Stork. "Mit Musical hatten sie noch nicht so viel zu tun." Auf der CD sind alle Stücke aus "Nimmerwiedermehr", es fehlen nur einige Reprisen aus der Show. "Als wir die Aufnahmen fertig hatten, sagte der Mann am Mischpult: "Das Stück ist toll, die Musik ist toll, ich würde den Mix aber gern etwas musical-untypischer gestalten" und das tat er dann", erinnert sich der Komponist, der mit dem Ergebnis, das er jetzt in der Hand hält, sehr glücklich ist. Und dann plaudert er noch ein bisschen weiter: "In dem Studio steht noch das Mischpult von George Martin, dem Produzenten der "Beatles". Mit dem Pult wurden Aufnahmen von John Lennon gemischt", sagt er begeistert. "Ich bin nicht sehr spirituell, aber wer sich ein bisschen mit Musik-Historie beschäftigt, der denkt natürlich, dass der Spirit solcher Legenden noch da ist. Das ging mir auch so, als ich einmal auf einem Flügel von Richard Wagner gespielt habe."
In Kürze wird es im Internet in den einschlägigen Portalen auch einen Trailer zur CD geben. "Da ist das Mischpult zu sehen", verrät Stork. Die CD gibt es bei sound of music.de, dem Musical-Shop, den man in Essen, Thea-Leymann-Straße 12, findet. "Natürlich kann man sich über meine Homepage auch direkt an mich wenden, wenn man nicht im Internet bestellen möchte und der Weg nach Essen zu weit ist", bietet Mario Stork an.
Trotz aller Einschränkungen durch das Coronavirus - und Einnahme-Einbußen im vierstelligen Bereich - bleibt Mario Stork positiv und arbeitet an diversen Projekten. "Zum Glück unterrichte ich derzeit viel, das geht ja auch online, so halte ich mich über Wasser. In der Zeit des totalen Lockdowns habe ich seit langem mal wieder Songs für mich geschrieben, meine letzte CD erschien 2011." Auch an einem neuen Musical-Projekt mit Dirk Schattner ist er dran. "Wahrscheinlich verarbeiten wir einen Klassiker der Weltliteratur", verrät er. Etwas Lustiges? "Das können wir ja nicht so gut. Es wird eher satirisch, also schön böse."

Das Musical:

* "Nimmerwiedermehr" erzählt eine Geschichte auf zwei Zeitebenen: In den 40er Jahren erlebt die kleine Anna den Feuersturm auf Hamburg, sie ist im Krankenhaus, fürchtet sich - auch, weil so viele Kinder sterben, nachdem sie ein Medikament bekommen haben. Sie wird von einer Krankenschwester gerettet. In den 60er Jahren recherchiert die Studentin Anna die wahre Geschichte des Kinderkrankenhauses in Rothenburgsort, dabei lernt sie einen jungen Mann kennen, dessen Schwester in dem Krankenhaus während des Krieges gestorben ist...

* Die Cast: Annika Bruhns (Herma), André Haedicke (Andreas), Merle Hoch (Anna 2), Svea Lüth (Anna 1), Georg Münzel (Siegfried), Laura Saleh (Eva) und Michaela Schober (Frieda).

* Die Band: Mario Stork (Klavier), Hannes Kühn (Gitarren), Astrid Naegele (Violoncello), Christian Niehues (Bass), Matthias Plewka (Schlagzeug und Percussion). Die CD "Nimmerwiedermehr" gibt es bei sound of music.de, dem Musical-Shop, den man in Essen, Thea-Leymann-Straße 12, findet.

Die CD "Nimmerwiedermehr" gibt es bei sound of music.de, dem Musical-Shop, den man in Essen, Thea-Leymann-Straße 12, findet.
Die meisten Stücke aus "Nimmerwiedermehr" komponierte der Musiker Mario Stork, der auch am Klavier ein Großer ist, an der Gitarre. Foto: Karim Khawatmi
Autor:

Silke Heidenblut aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen