Präsentation der Projektklassen "Kultur und Schule"

Aufmerksam sahen die Schüler sich die Projekte der anderen Gruppen an bei "Bühne frei für Kultur und Schule".
  • Aufmerksam sahen die Schüler sich die Projekte der anderen Gruppen an bei "Bühne frei für Kultur und Schule".
  • Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von Deborrah Triantafyllidis

Ziemlich aufgeregt waren die Schüler von Gelsenkirchener Grund-, Haupt-, und Förderschulen als es hieß „Bühne frei für ‚Kultur und Schule‘“ am Donnerstag, 28. Juni, im Kulturraum "die flora". Überall im Raum sah man strahlende Gesichter: Schüler, Eltern, Großeltern. Doch auch die betreuenden Künstler freuten sich.

Zu Letzteren gehörte auch André Wülfing. Der Theaterpädagoge hatte selbst mit einer Gruppe der Barbaraschule während des Schuljahres gearbeitet. „Solche Veranstaltungen sind immer wieder spannend anzusehen, für Künstler wie Kinder. Man kann sehen, was die anderen Gruppen erarbeitet haben“ schwärmte Wülfing. Mit seiner eigenen Gruppe hatte er generationenübergreifend gearbeitet: Zwei Großväter von Schülern standen ihm zur Verfügung, die nicht nur die Gruppe mitbetreuten, sondern auch mit den Kindern auf der Bühne standen. „Das war eine tolle Erfahrung, und ich würde das jedem interessierten Künstler weiterempfehlen“ betont der Theaterpädagoge.

Die Themen Toleranz, Integration und Leben in einer vielfältigen Gesellschaft waren die Schwerpunkte der Veranstaltung. So ging Rolf Gildenast mit seinen Gruppen „auf Reisen“; zumindest tänzerisch. Von Korea bis Schottland ging es dabei, Afrika wurde von den Schülern der Gesamtschule Horst mit Künstler Odametey „bereist“.

Auch Mobbing wurde hinterfragt und Brücken gebaut bei dem besonderen Event, zu dem auch Heike Gebhard (SPD), NRW-Landtagsabgeordnete für Gelsenkirchen, und Manfred Beck (Grüne), Vorstand für Kultur, Bildung, Jugend und Sport der Stadt Gelsenkirchen erschienen.

Neben den Performances gab es auch viele tolle Projekte abseits der Bühne: Plastische Arbeiten, Zeichnungen und Gemälde die alle, genauso wie die Bühnenprojekte, gemeinsam mit den Kindern, ohne ihnen oder ihrer Kreativität Grenzen aufzuzeigen, erarbeitet wurden.

Autor:

Deborrah Triantafyllidis aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen