Rückkehr des Vinyl

Es brauchte drei musikverrückte Männer, um „Attractor Point“ auf den Weg zu bringen (von links) Michael Rarreck, Alexander Stärkel und Thomas Erkelenz. Herausgekommen sind ein Vinyl-Longplayer und eine CD, die sich mit guten alten Klassikern des Psychedelic- und Artrock messen kann.Foto: Wolfgang Helm
2Bilder
  • Es brauchte drei musikverrückte Männer, um „Attractor Point“ auf den Weg zu bringen (von links) Michael Rarreck, Alexander Stärkel und Thomas Erkelenz. Herausgekommen sind ein Vinyl-Longplayer und eine CD, die sich mit guten alten Klassikern des Psychedelic- und Artrock messen kann.Foto: Wolfgang Helm
  • hochgeladen von silke sobotta

Wer hätte Anfang der 80er Jahre bei der Einführung der CDs gedacht, dass die gute alte Vinyl-Scheibe eine Renaissance erleben wird? Doch wahre Musikfreunde schwören heute wieder auf Vinyl und die Schallplattenspieler haben Einzug gehalten in die Neuzeit.

Nun ist eine neue Langspielplatte für alle Freunde des Vinyls erschienen, aber zur Sicherheit ergänzt durch einen CD-Silberling, damit die Musik auch im Auto und anderswo gehört werden kann.
„Attractor Point“ stellt dabei ein ganz besonderes Projekt dar. Die Musik ist eine stilistische Zeitreise mit Elementen aus dem Progressive Rock, Psychedelic oder Modern Alternative. Sie erinnert an große Konzeptalben von Pink Floyd oder Genesis, ohne jedoch ihre Eigenständigkeit zu verlieren.
Hinzu kommt, dass das Projekt über eine übergeordnete Story verfügt, die als roter Faden durch die Musik führt. In der Tradition von Filmmusik entwickelt die Musik ihre Stärke besonders durch das Verschmelzen mehrerer Songs zu einem Ganzen und wird durch die Verbindung mit der visuellen Optik von Comic-Zeichner JEF auf dem LP-Cover zu etwas ganz Besonderem, nämlich dem Eindruck eines Soundtracks zu einem Comic Sci-Fi & Mystery Thriller, der durch seine visuelle Optik zugleich ein Stück Zeitgeist widerspiegelt.
„Das Album „Part 1: Cindy“ markiert den Start einer 4-teiligen Vinyl-Serie, die im Zeitraum von etwa zwei Jahren erscheinen wird“, verrät Michael Rarreck, Musikmanager und Label-Inhaber von Splitt Entertainment.
Begleitet werden das Konzeptalbum und die ganze Serie von der Kreativität des bekannten französischen Comic-Zeichners JEF, der sich mit seinem realistischen Zeichenstil bereits in den „Noir Thriller“ Comics „Querschläger“ und „Tomboy“ über die Grenzen hinaus einen Namen gemacht hat.
Die Idee zu „Attractor Point“ stammt von Band-Gründer Alexander Stärkel, der auch die Story geschrieben hat. Die verschiedenen Titel auf der Langspielplatte beschreiben verschiedene Szenarien und Situationen der Story und spielen mit den Stimmungen und Ängsten der Protagonisten, die sich dann eben auch in den Zeichnungen von JEF wiederspiegeln.
Die Idee und das Konzept von Alexander Stärkel überzeugten nicht nur Michael Rarreck, der schon mit Künstlern wie Robbie Williams & Take That, Alice Cooper, Status Quo oder Deep Purple erfolgreich gearbeitet hatte, sondern auch den in Gelsenkirchen wohlbekannten Musiker Thomas Erkelenz, der das Album produziert und gemixt hat. Gemastert wurde das Album von Ulf Horbelt in den DMS Studios in Marl, bekannt für High-End Mastering auf allerhöchstem Niveau.
Als Band in "Part I" agieren die Musiker und Sänger Thomas Erkelenz, Alex Stärkel, Martin Prope, Toby Schwietering, Ulli Tietze, Uli Löffler, Andronik Yegiazaryan, Daniel Sanleandro Fernandez, Basti Korn und Claudia Mander.
Herausgekommen ist eine Vinylscheibe mit acht Songs, einem Sound und einer Story, die unter die Haut geht und gerade Fans der guten alten Musikproduktionen mit tollen Gitarrenriffs und eingängigen Stimmen. 

Es brauchte drei musikverrückte Männer, um „Attractor Point“ auf den Weg zu bringen (von links) Michael Rarreck, Alexander Stärkel und Thomas Erkelenz. Herausgekommen sind ein Vinyl-Longplayer und eine CD, die sich mit guten alten Klassikern des Psychedelic- und Artrock messen kann.Foto: Wolfgang Helm
Das Cover des Longplayers ziert ein Comic, dessen Story jeweils zu den Songs passt und den Zuhörer mitnimmt auf eine Zeitreise in die Zukunft. Foto: Cover

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen