Sprungbrett für Kreative: „Next Level Campus“

Musiker Julian Rybarski und Fotograf Ole-Kristian Heyer sind Mentoren bei „Next Level Campus“, die Dame des Trios auf dem Foto ist Projektleiterin und Mentorin Christiana van Osenbrüggen. Die drei freuen sich auf die Herausforderungen, die vor ihnen liegen.Foto: Gerd Kaemper
  • Musiker Julian Rybarski und Fotograf Ole-Kristian Heyer sind Mentoren bei „Next Level Campus“, die Dame des Trios auf dem Foto ist Projektleiterin und Mentorin Christiana van Osenbrüggen. Die drei freuen sich auf die Herausforderungen, die vor ihnen liegen.Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von silke sobotta
Wo: Ku00fcnstlersiedlung Halfmannshof, Halfmannsweg, 45886 Gelsenkirchen auf Karte anzeigen

Wer sein Studium oder seine Ausbildung im Kreativbereich abgeschlossen hat, steht oft vor der Frage der beruflichen Zukunft. Gerade Künstler verschiedener Sparten, aber auch Kreativschaffende anderer Branchen streben oft in die Selbständigkeit.

Doch gerade der Start ist dabei oft mit diversen Herausforderungen verknüpft. Unterstützung bietet nun „Next Level Campus“, ein neues, in der Künstlersiedlung Halfmannshof verortetes Projekt des Referat Kuttur der Stadt Gelsenkirchen.
„Next Level Campus ist Sprungbrett und Inspirationsfläche für den Start in die kreative Freiberuflichkeit“, erläutert Projektleiterin und Mentorin Christiana van Osenbrüggen die Zielsetzung. Die Teilnehmer können dabei von anderen Kreativen, aber auch von Mentoren und Experten lernen und sich mit diesen über ihre aktuellen Themenstellungen beraten. „Gerade der kollaborative Ansatz von Next Level Campus sowie das Netzwerken und Lernen über Genre-Grenzen hinweg sind bereichernd für die berufliche Zukunft“, ist van Osenbrüggen überzeugt.
Julian Rybarski, Musiker und einer der beiden weiteren Mentoren, erläutert zusätzliche Inhalte des auf fünf Monate angelegten Projekts: „Wir bieten nicht nur Coachings und Workshops mit Experten, sondern auch vielfältige Arbeitsräume und Projektmöglichkeiten im gesamten Kreativ.Quartier Ückendorf.“
Und sein Mitstreiter Ole-Kristian Heyer, Fotograf und ebenfalls Mentor bei „Next Level Campus“, ergänzt: „Wir arbeiten nicht mit vorgefertigten Lernkonzepten, sondern gehen ganz konkret auf die inhaltlichen Bedürfnisse der Teilnehmenden ein und können sie dadurch in ihren speziellen Herausforderungen optimal unterstützen.“
Ziel ist außerdem, die jeweiligen Arbeitsergebnisse und Projektvorhaben im Rahmen von „Licht an!“ am 1. und 2. Dezember im Kreativ.Quartier zu präsentieren.
Interessierte Kreativschaffende, Künstler aus dem gesamten Ruhrgebiet können sich noch bis Dienstag, 31. Juli, um die Teilnahme bewerben. Die Bewerbung sollte neben einem Motivationsschreiben eine kurze Vorstellung eines eigenen Projektes, Vorhabens bzw. Produktes beinhalten und per Mail an kreativ.quartier@gelsenkirchen.de geschickt werden.
Weitere Informationen und Bedingungen sind auf www.kreativquartier-ueckendorf.de oder www.facebook.com/nextlevelcampus abrufbar. Next Level Campus wird im Rahmen des Quartierprogramms IKF (Individuelle Förderung von KünstlerInnen und Kreativen) vom NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft und der Stadt Gelsenkirchen gefördert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen