Stadtspaziergang Nächster Halt: Stolperstein!

Still, leise und unaufdringlich:  Die Stolpersteine von Gunter Demnig
  • Still, leise und unaufdringlich: Die Stolpersteine von Gunter Demnig
  • hochgeladen von Andreas Jordan

Zu einem Stadtspaziergang entlang der in Neu- und Altstadt verlegten "Stolpersteine" des Bildhauers Gunter Demnig laden der Volksbund
Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die Gelsenkirchener Stolperstein-Initiative ein. Los geht es am Samstag, 12.4. um 14 Uhr an der Polizeiwache am
Wildenbruchplatz. Der rund zweistündige, geführte Spaziergang endet am Alten Jüdischen Betsaal, Von-Der-Recke-Straße.

Gunter Demnigs Stolpersteine erinnern im nachbarschaftlichen Umfeld an Menschen, die vom NS-Gewaltregime gedemütigt, entrechtet, verfolgt, vertrieben und in den allermeisten Fällen ermordet worden sind. Stolpersteine werden vor den Türen der Häuser verlegt, in denen diese Menschen wohnten. Genau dort wird Stadtgeschichte in Form der kleinen Denkmale sichtbar. Andreas Jordan (Gelsenzentrum e.V.) skizziert an den Verlegeorten von Stolpersteinen die Lebens- und Leidenswege der im so genannten "Dritten Reich" verfolgten Menschen. Teilnahme kostenlos.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen