Neubau entsteht Mitten im Herzen von Gelsenkirchen
Grundsteinlegung und Richtfest für Neubau eines ADAC Geschäfts- und Wohnhauses an der Sellhorststraße

Insgesamt 27 öffentlich geförderte Wohnungen entstehen in den Obergeschossen über der ADAC Geschäftsstelle und der Filiale des Ankermieters Deutsche Bank.
  • Insgesamt 27 öffentlich geförderte Wohnungen entstehen in den Obergeschossen über der ADAC Geschäftsstelle und der Filiale des Ankermieters Deutsche Bank.
  • Foto: Stadt Gelsenkirchen
  • hochgeladen von Heinz Kolb

Der Neubau des ADAC Geschäfts- und Wohnhauses in der Sellhorststraße in Gelsenkirchen kommt mit großen Schritten voran. Die offizielle Grundsteinlegung für das neue Parkhaus und das Richtfest des Geschäfts- und Wohnhauses haben der Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski und der ADAC Westfalen e.V. Vorstandsvorsitzende Bernd Kurzweg am Dienstag, 3. September 2019, gemeinsam durchgeführt. Die Vertreter von Stadt und Verein haben bei dem Projekt das Wir-Gefühl der beteiligten Partner stark in den Vordergrund gestellt.

Dazu Oberbürgermeister Frank Baranowski: „Mitten im Herzen der Gelsenkirchener Innenstadt entsteht nun ein Neubau, von dem gleich mehrere profitieren werden: Autofahrer, die Wirtschaft unserer Stadt, die Innenstadt, die aufgewertet und attraktiver wird, und Menschen, die es auf dem Wohnungsmarkt nicht so einfach haben. Sehr viel mehr lässt sich an einem Standort wohl kaum erreichen. Für mich ist es ein gelungenes Beispiel dafür, was bewegt werden kann, wenn mehrere Akteure zielgerichtet zusammenarbeiten.“

Bernd Kurzweg erklärte: „Man spürt, dass sich hier richtig viel bewegt. Und ich finde es toll, dass wir vom ADAC Westfalen gemeinsam mit der Stadt Gelsenkirchen hier etwas schaffen, was allen Beteiligten zu Gute kommt und auch noch Menschen hilft. Der Faktor „sozial geförderter Wohnraum“ war für mich ganz entscheidend.“

Der ADAC Westfalen e.V. bietet durch das Projekt bessere Erreichbarkeit, topmoderne Ausstattung und noch mehr Service in der Geschäftsstelle und dem neuen Prüfzentrum, die hier gleichzeitig entstehen. Zusätzlich nimmt der Automobilclub seine gesellschaftliche Verantwortung wahr, indem er öffentlich geförderten Wohnraum zu einem Schwerpunkt des Projekts gemacht hat. Insgesamt 27 öffentlich geförderte Wohnungen entstehen in den Obergeschossen über der ADAC Geschäftsstelle und der Filiale des Ankermieters Deutsche Bank.

Die Stadt Gelsenkirchen arbeitet intensiv an einem Stadterneuerungsprozess in der City. Das neue Bürogebäude in der Sellhorststraße mit Parkhaus und Wohneinheiten bringt eine optische und inhaltliche Weiterentwicklung, von der viele Menschen profitieren werden. Gelsenkirchen ist für den ADAC Westfalen e.V. ein enorm wichtiger Standort mitten im Ruhrgebiet. Daher freut sich der Vorstand des fünftgrößten deutschen ADAC Regionalclubs besonders über die gute Zusammenarbeit mit der Stadt.

Die Fertigstellung des Bauprojekts ist für Ende 2020 geplant.

Die Kosten belaufen sich insgesamt (inkl. Abriss der alten Gebäude und Neubau) auf ca. 11 Millionen Euro.

Autor:

Heinz Kolb aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.