Die Horster Sozialdemokraten reagieren mit Wut und Unverstädnis. Sogar der russische Präsident Putin hält nichts von Lenin-
Horster SPD ist entschieden gegen die geplante Lenin-Statue

Ralf Lehmann Stadtverordneter Horst - Nord
  • Ralf Lehmann Stadtverordneter Horst - Nord
  • Foto: Heinz Kolb
  • hochgeladen von Heinz Kolb (SPD

Die Horster Sozialdemokraten reagieren mit Wut und Unverständnis auf den Plan der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD), vor ihrer Parteizentrale ein Standbild von Lenin aufzustellen.

„Es kann nicht sein, dass mitten in Horst an der Schmalhorststraße Ecke An der Rennbahn an einen Massenmörder erinnert wird, der unzählige Menschen brutal ermorden ließ, um seine Ziele zu erreichen“, erklären die Stadtverordneten Lutz Dworzak und Ralf Lehmann.

Für Udo Gerlach (SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung West)
ist klar, dass die MPLD damit unter Beweis stellt, eine Partei der „ewig Gestrigen“ zu sein. Gerlach: „Sogar der russische Präsident Putin hält nichts von Lenins menschenverachtendem Wirken und wir werden alles tun, um den Plan zu vereiteln.“

Quelle: Verlag Familienpost

Autor:

Heinz Kolb (SPD aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.