Roboter-assistierte Technologie beim künstlichen Gelenkersatz

Erfahrene Spezialisten aus dem MHB laden Betroffene und Interessierte ein

Im Rahmen einer Veranstaltung rund um die Gelenke werden die Mediziner der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Sankt Marien-Hospital Buer, Chefarzt Dr. med. Alexander Awakowicz, über die neuesten Verfahren und Erfahrungen auf dem Gebiet der Endoprothetik informieren: Mittwoch, 18. Mai 2022, 17 bis 18:30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Michaelshaus, Hochstraße 47, 45894 Gelsenkirchen. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die am Veranstaltungstag geltenden Corona-Regeln einzuhalten sind. Das Tragen einer FFP2-Maske während der Veranstaltung wird empfohlen.

Menschen wünschen sich, möglichst bis ins hohe Alter mobil und beweglich zu bleiben. Heutzutage kann dieser Wunsch – auch dank der Möglichkeiten des künstlichen Gelenkersatzes – mehr denn je realisierbar. Verbesserte Materialkombinationen, angepasste Verankerungstechniken, neue Computertechnologien und die Fertigkeiten der Orthopäden tragen dazu bei.
Erfahrene Spezialisten aus dem Team der Klinik werden die Roboter-assistierte Technologie erläutern und darstellen, wie diese zu mehr Sicherheit und Qualität beim Gelenkersatz führen kann. Mit der Präsentation der 7D-Navigation wagen die Mediziner außerdem einen Blick in die Zukunft der Wirbelsäulenchirurgie.
Gerne werden sie Fragen der Besucher*innen beantworten und ihnen für Gespräche zur Verfügung stehen.

Autor:

Wolfgang Heinberg aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.