Polizei Gelsenkirchen
Sicherheitsarbeit auf 5,20 Meter Breite Das Team "Puppenbühne" der Polizei Gelsenkirchen geht mit neuem Equipment und neuem Programm an den Start

Polizeioberkommissarin Christina Kleine, Polizeihauptkommissar Carsten Jahns und Polizeihauptkommissarin Katja Flanz (v.l.), Verkehrssicherheitsberater der Polizei Gelsenkirchen, freuen sich auf die nächsten Aufführungen mit der Verkehrspuppenbühne. Foto: Polizei Gelsenkirchen, Thomas Nowaczyk
  • Polizeioberkommissarin Christina Kleine, Polizeihauptkommissar Carsten Jahns und Polizeihauptkommissarin Katja Flanz (v.l.), Verkehrssicherheitsberater der Polizei Gelsenkirchen, freuen sich auf die nächsten Aufführungen mit der Verkehrspuppenbühne. Foto: Polizei Gelsenkirchen, Thomas Nowaczyk
  • Foto: Polizei Gelsenkirchen
  • hochgeladen von Heinz Kolb

Die Polizeibeamten der Verkehrspuppenbühne gehen mit einem neuen Stück und einer komplett neuen Bühne an den Start ins neue Jahr. Polizeihauptkommissarin Katja Flanz, Polizeioberkommissarin Christina Kleine und Polizeihauptkommissar Carsten Jahns, allesamt Verkehrssicherheitsberater bei der Polizei Gelsenkirchen, haben in den letzten drei Monaten gesägt, geschraubt, gemalt und geübt.

Dabei herausgekommen ist eine komplett neue Bühne, die mit 5,20 Metern nun fast doppelt so groß ist wie die alte. Weiterhin erneuert wurden Licht- und Tontechnik sowie die gesamte Raumdekoration. Am kommenden Montag, 13. Januar 2020, geht es los und die drei bringen zum ersten Mal ihr neues Stück "Tim & Lisa gehen zur Schule" auf die frischen Bühnenbretter. Insgesamt sind in den nächsten drei Monaten 38 Aufführungen geplant. Eingeladen sind alle Vorschulkinder der Stadt - insgesamt gut 2600 Mädchen und Jungen.

Inhaltlich orientiert sich das neue, gut 45 Minuten lange Bühnenstück an den tatsächlichen Gefahrensituationen und Unfallursachen in Gelsenkirchen. So müssen Tim & Lisa auf dem Weg zur Schule zwischen geparkten Autos auf die Fahrbahn treten, um sie zu überqueren oder einen Zebrastreifen nutzen, klassische Gefahrensituationen, mit denen Kinder immer wieder konfrontiert sind. Gemeinsam mit dem Puppen-Polizisten und im Dialog mit den Beamten selbst werden die zukünftigen Schulkinder auf den sicheren Weg zur Schule vorbereitet, spielerisch, mit einer Portion Witz, aber immer verknüpft mit wichtigen und einprägsamen Botschaften wie "Am Stoppstein halt, damit es nicht knallt!"

Unterstützt werden die Verkehrssicherheitsberater durch die Ordnungspartner der Stadt, die gemeinsam dafür Sorge tragen, auch die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern.

Autor:

Heinz Kolb aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.