TV Westfalia 1884 Buer e. V.; Großer Erfolg bei den Stadtmeisterschaften Einzel 2016

h.stehend v.l.: Jule Meerkamp, Lotte Hoijnisz, Vivienne Markowski
seitlich kniend, links: Stadtmeisterin Fiona Maske, rechts Viola Soostmeyer
vorne v.l.: Pia Seraphin und Stadtmeisterin Dahila Leifeld
  • h.stehend v.l.: Jule Meerkamp, Lotte Hoijnisz, Vivienne Markowski
    seitlich kniend, links: Stadtmeisterin Fiona Maske, rechts Viola Soostmeyer
    vorne v.l.: Pia Seraphin und Stadtmeisterin Dahila Leifeld
  • hochgeladen von Rainer Stark

Nachwuchsturnerinnen P-Stufen des TV Westfalia Buer holen Stadtmeister-Titel

Einen Tag zuvor mussten Trainerinnen und Eltern mit Erschrecken im Stadtspiegel lesen, das der TV
Westfalia Buer nicht an den Stadtmeisterschaften teilnimmt. Unsere Vorfreude auf den Wettkampf
wurde zunächst gebremst.
Mit diesem Artikel bezog man sich nicht auf die P-Turnerinnen, sondern auf die Ligaturnerinnen des
TV Westfalia Buer.
Nicht nur wir, als Trainerinnen der Nachwuchsturnerinnen P-Stufen waren verwundert, auch bei den
Eltern, deren Kinder an diesem Wettkampf teilnehmen sollten, stieß der Zeitungsartikel auf
Unverständnis.
Trotz des doch negativen Artikels trafen wir uns mit 7 motivierten Nachwuchsturnerinnen am
Sonntagnachmittag, 05. Juni 2016, bei rund 30 Grad Außentemperatur in der Turnhalle der Gerhardt-
Hauptmann- Realschule Gelsenkirchen- Erle zu den diesjährigen Stadtmeisterschaften im Einzel.
Unsere Mädchen begannen am Sprung mit konstanten 13-ner und 14-ner Wertungen von 15 Punkten
Ausgangswert. Danach ging es weiter zum Zittergerät aller Turnerinnen, dem Balken. Es folgte Reck
und zum Abschluss das Lieblingsgerät, der Boden.
Mit konstant guten Leistungen konnten wir am Ende des Wettkampfes gegen 18 Uhr Fiona Maske (Jg.
2008) und Dahlia Leifeld (Jg. 2006) zum Stadtmeistertitel gratulieren.
Vivienne Markowski (Jg. 2002) belegte in einem starken Teilnehmerfeld von 21 Turnerinnen Platz 9.
Im Stadtmeister-Jahrgang 2006 belegte Lotte Hoijnisz einen hervorragenden 3. Platz, Jule Meerkamp
belegte Platz 8, dicht gefolgt von Turnfreundin Viola Soostmeyer auf Platz 9. Pia Seraphin belegte
Platz 12.
Das Trainerteam ist mächtig stolz und bedankt sich bei den Mädchen für diese tollen Leistungen und
bei den Eltern, die den ganzen Tag in der Halle ausgeharrt haben um die Turnerinnen zu
unterstützen.
h.stehend

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen