Winterlicher Zuwachs im Zoom

Welches Geschlecht das kleine Jungtier hat, ist noch nicht bekannt.
  • Welches Geschlecht das kleine Jungtier hat, ist noch nicht bekannt.
  • Foto: Michael A. Döring
  • hochgeladen von Lokalkompass Gelsenkirchen

In der Zoom Erlebniswelt raschelt es auch in der kalten Jahreszeit in der Kinderstube. In der vergangenen Freitagnacht erblickte ein Schimpansenjungtier das Licht der Welt. Paviane, Hulmane und Schweinsaffen erhielten ebenfalls in den letzten Wochen niedlichen Zuwachs. Die achtzehnjährige Schimpansendame Alexandra ist am 24. November zum ersten Mal Mutter geworden.

Sie kümmert sich liebevoll um das Baby. Das kleine Schimpansenbaby klammert sich am Bauch fest und schläft noch viel. Einen Namen hat das Kleine bis jetzt noch nicht, denn das Geschlecht ist noch unbekannt. Die anderen elf Schimpansen zeigen sich sehr neugierig und beobachten das Jungtier aufmerksam. Der kleine Babyaffe ist bereits der zweite Nachwuchs der Schimpansenfamilie in diesem Jahr und ist in der Dschungelhalle in der Erlebniswelt Afrika zu bestaunen. Zwei Schimpansengeburten in einem Jahr sind ein großer Erfolg: Beide Schimpansenmütter sind erst letztes Jahr auf Empfehlung des Zuchtkoordinators aus Leipzig in die Zoom Erlebniswelt gekommen, um sich in einer intakten Schimpansengruppe fortzupflanzen. Eine erfolgreiche selbstständige Aufzucht ist bei Menschenaffen keine Selbstverständlichkeit, da sie erst in der Familie durch Zuschauen den Umgang mit Jungtieren erlernen. Frank Ahrens, der zoologische Leiter, freut sich: „Mutter Alexandra wurde in den Niederlanden mit der Flasche aufgezogen, so dass wir sehr erleichtert sind, dass sie aus den bei uns gemachten Erfahrungen profitierten konnte und sich deshalb selber gut um ihr eigenes Jungtier kümmert.
Weiteres Baby-Glück in der Erlebniswelt Afrika gab es am 14. November, denn die Pavian-City hat durch die Geburt eines Jungtiers einen neuen Bewohner dazugewonnen. 62 Paviane leben nun auf der Insel im afrikanischen See. Man kann die Neugeborenen daran erkennen, dass sie ein schwarzes Fell besitzen und dadurch gut von den älteren Jungtieren zu unterscheiden sind.
Auch in der Erlebniswelt Asien gibt es Zuwachs: Im Oktober wurde ein weiblicher Schweinsaffe geboren. 20 Schweinsaffen leben insgesamt in dem verlassenen Tempel. Die niedlichen Kleinen klammern sich nach der Geburt an den Bauch der Mutter und werden von ihr getragen. Die Entwöhnung der Jungtiere dauert rund ein Jahr.
Auch im ELE-Tropenparadies kann neuer Nachwuchs bestaunt werden, denn dort wurde bereits Anfang November ein männlicher Hulman zur Welt gebracht. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen