Bürgerinformationsveranstaltung: Das neue St. Josef-Hospital kommt!

4Bilder

Susanne Minten, Geschäftsführerin St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, und Dr. Andreas Reingräber, Chefarzt Geriatrie, laden zu der von Bezirksbürgermeister Joachim Gill moderierten Bürgerinformationsveranstaltung ein: Dienstag, 09.10.18, 18 Uhr, Schloss Horst, Glashalle

Mit der Übernahme der KKEL GmbH durch die St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH gibt es jetzt klare Zukunftsvorstellungen für das Horster St. Josef-Hospital. „Mitten in Horst und stark für Gelsenkirchen“ wird das St. Josef-Hospital zukünftig sein Profil als Fachkrankenhaus für die Bereiche Geriatrie, Psychiatrie und Gerontopsychiatrie deutlich akzentuieren und gleichzeitig stehen in den kommenden Jahren, so die Planungen der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, erhebliche Investitionen in die vorhandene Bausubstanz, in ein neues Bettenhaus und die medizinische Ausstattung auf dem Programm – für den Stadtbezirk West und darüber hinaus ein Projekt von besonderer Bedeutung.

Und ganz wichtig: Die Klinik für Geriatrie, das Team um Chefarzt Dr. Andreas Reingräber, steht weiterhin und wie gewohnt für die Patientinnen und Patienten im St. Josef-Hospital zur Verfügung!

Alle Fakten und Informationen aus erster Hand zu den Plänen und zu den Fragen, welche Entwicklungschancen und Versorgungsangebote das neue St. Josef-Hospital bieten wird, erhalten Sie am kommenden Dienstag in der Bürgerinformationsveranstaltung in der Glashalle von Schloß Horst. Die Horster Bevölkerung und alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern sind herzlich eingeladen

Weitere Informationen: Wolfgang Heinberg, Leiter der Unternehmenskommunikation, w.heinberg@st-aiugustinus.eu oder Tel.: 0209 172-54670.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen