Bundestagswahl: Gelsenkirchen mit sechs Abgeordneten

Sieger sehen anders aus: Kein Wunder, hat die SPD in Gelsenkirchen doch erdrutschartige Verluste hinnehmen müssen. Markus Töns (neben ihm Heike Gebhard, Parteivorsitzende
der SPD Gelsenkirchen), zieht dennoch direkt in den Bundestag ein. Mit 38,3 Prozent ist die SPD nach wie vor stärkste Partei in der Stadt.
9Bilder
  • Sieger sehen anders aus: Kein Wunder, hat die SPD in Gelsenkirchen doch erdrutschartige Verluste hinnehmen müssen. Markus Töns (neben ihm Heike Gebhard, Parteivorsitzende
    der SPD Gelsenkirchen), zieht dennoch direkt in den Bundestag ein. Mit 38,3 Prozent ist die SPD nach wie vor stärkste Partei in der Stadt.
  • Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von Annette Schröder
Wo: Hans-Sachs-Haus, Ebertstraße, 45879 Gelsenkirchen auf Karte anzeigen

SPD verliert massiv - Verluste auch bei der CDU – AfD mit 17 Prozent

Mehr Schockstarre als Partystimmung: Am Wahlabend rangiert im Hans-Sachs-Haus das Mienenspiel in den Gesichtern der meisten Anwesenden von Enttäuschung über Ungläubigkeit bis Frustration. Die größten Verluste fährt die Gelsenkirchener SPD ein, wenngleich sie stärkste Kraft bleibt, aber auch für die CDU haben weniger gestimmt.

Die Fotos sind von Gerd Kaemper

Die Wahlbeteiligung war mit 68,15 Prozent sowohl im Bundes- als auch im NRW-Vergleich sehr niedrig. Duisburg und Gelsenkirchen sind im regionalen Vergleich die traurigen Schlusslichter. In Herne waren es auch nur 70,4 Prozent, während zum Beispiel in Essen 73,9 Prozent und in Bochum gar 75,3 Prozent wählen gingen.
Die SPD bleibt mit 38,3 Prozent stärkste Partei in Gelsenkirchen, hat jedoch zweistellige Verluste hinnehmen müssen. Die CDU liegt mit leichten Verlusten bei 25,4 Prozent. Die einzigen mit Grund zum Jubeln sind die Anhänger der AfD, die mit 16,9 Prozent drittstärkste Kraft in Gelsenkirchen wurde. Es folgen die FDP mit 6,7 Prozent, Die Linke mit 6,5 Prozent und die Grünen mit 4,6 Prozent.
Aus Gelsenkirchen ziehen nun ganze sechs Politiker aufgrund ihrer Landeslistenplätze in den Bundestag ein. Dies sind neben Markus Töns (SPD, Direktmandat), Oliver Wittke (CDU), Jörg Schneider (AfD), Marco Buschmann (FDP), Ingrid Remmers (Die Linke) und Irene Mihalic (Grüne).

Ergebnisse im Überblick

Ergebnis bundesweit: CDU/CSU 33 %; SPD 20,5 %; AfD 12,6 %; FDP 10,7 %; Die Linke 9,2 %; Grüne 8,9 %; Sonstige 5,0 %.
Ergebnis in Gelsenkirchen: Erststimmen: SPD 38,3 %; CDU 25,4 %; AfD 16,9 %; FDP 6,7 %; Die Linke 6,5 %; Grüne 4,6 %; Freie Wähler 1,1 %; MLPD 0,5 %.
Ergebnis in Gelsenkirchen: Zweitstimmen: SPD 33,5 %; CDU 22,4 %; AfD 17,0 %; FDP 9,2 %; Die Linke 7,4 %; Grüne 4,6 %; Allianz Deutscher Demokraten 1,6 %; Tierschutzpartei 1,1 %; Die Partei 0,9 %.
In den Bundestag ziehen ein: DirektmandatMarkus Töns (SPD), außerdem Oliver Wittke (CDU), Jörg Schneider (AfD), Marco Buschmann (FDP), Ingrid Remmers (Die Linke), Irene Mihalic (Grüne).
Alle Gelsenkirchener Ergebnisse im Detail auf gibt's hier auf der Seite der Stadt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen