Illegaler Müll in Schalke-Nord beseitigt
Der OB hält Wort

Das Foto zeigt die Situation während des Rundgangs von Oberbürgermeister Frank Baranowski mit Jugendlichen aus Schalke-Nord, dem zweiten Schwerpunktquartier für Sauberkeit, Sicherheit und Ordnung in Gelsenkirchen.
2Bilder
  • Das Foto zeigt die Situation während des Rundgangs von Oberbürgermeister Frank Baranowski mit Jugendlichen aus Schalke-Nord, dem zweiten Schwerpunktquartier für Sauberkeit, Sicherheit und Ordnung in Gelsenkirchen.
  • Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von Lokalkompass Gelsenkirchen

Nach seinem Rundgang durch Schalke-Nord zum Start des zweiten Schwerpunktquartiers für mehr Sauberkeit, Sicherheit und Ordnung hatte Oberbürgermeister Frank Baranowski den anwesenden Jugendlichen kürzlich versprochen, den Müll rund um die Schrottimmobilien auf den Grundstücken Josefinenstraße 14 bis 20 beseitigen zu lassen. „… weil es unsere Stadt ist!“ wurde das Verspechen nun umgesetzt.

Gelsendienste hat die Vermüllung rund um die Schrottimmobilen beseitigt. Zuvor musste die Stadt ihre rechtlichen Möglichkeiten voll ausschöpfen, da es gerade im Zusammenhang mit privaten Schrottimmobilien eine komplexe rechtliche Gemengelage gibt, die das Handeln erheblich erschwert.
Alle auf den Grundstücken in der Josefinenstraße vorgefundenen Abfälle wurden offenkundig illegal entsorgt. Darunter befanden sich auch scharfkantige Gegenstände. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Spielplatz. Daher konnte nicht ausgeschlossen werden, dass durch diese Gegenstände Kinder und Jugendliche gefährdet werden können, wenn sie zum Beispiel nach einem verlorengegangen Ball auf dem unzureichend gesicherten Gelände suchen. Hinzu kommt, dass auf den vermüllten Grundstücken Rattenbefall drohte. Einzelne Tiere wurden dort bereits gesehen.

Regelmäßige Streifen als Prävention

So konnte in diesem konkreten Fall gehandelt werden, da eine gegenwärtige Gefahrenlage festgestellt werden konnte und somit eine rechtliche Grundlage zum Betreten des privaten Grundstücks gegeben war.
Mit regelmäßigen Streifen durch den Kommunalen Ordnungsdienst sowie dem Quartiersservice Sauberkeit und Ordnung soll verhindert werden, dass es erneut zu Müllablagerungen kommt. Außerdem wird das städtische Referat Bauordnung und Bauverwaltung die Gebäude fachgerecht sichern lassen.

Das Foto zeigt die Situation während des Rundgangs von Oberbürgermeister Frank Baranowski mit Jugendlichen aus Schalke-Nord, dem zweiten Schwerpunktquartier für Sauberkeit, Sicherheit und Ordnung in Gelsenkirchen.
Nachdem Gelsendienste ordentlich Hand angelegt hat, präsentiert sich das Grundstück unweit eines Kinderspielplatzes schon ganz anders.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen