Rösler predigt Vulgär-Kapitalismus und setzt sich in Gegensatz zu Gauck

Joachim Poß stellvertretende Vorsitzende der
SPD-Bundestagsfraktion
  • Joachim Poß stellvertretende Vorsitzende der
    SPD-Bundestagsfraktion
  • Foto: SPD - Gelsenkirchen
  • hochgeladen von Heinz Kolb


Zu den Berichten über das Positionspapier von Bundeswirtschaftsminister
Philipp Rösler (FDP) erklärt der stellvertretende Vorsitzende der
SPD-Bundestagsfraktion Joachim Poß:

Wirtschaftsminister Philipp Rösler macht in seinem Positionspapier klar,
dass die FDP weiterhin für die Ignoranz gegenüber sozialen und
wirtschaftlichen Realitäten steht. Seine verstaubten Vorschläge zu
Arbeitsmarkt, Mindestlohn und Privatisierung kommen aus der neoliberalen
Mottenkiste und haben mit moderner, am Menschen orientierter
Wirtschaftspolitik nichts zu tun.

Mit seinen Vorschlägen predigt Rösler Vulgär-Kapitalismus und setzt sich in einen krassen Gegensatz zu den Worten von Bundespräsident Gauck in seiner Weihnachtsansprache.

Rösler

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen