Projekt zur Lernförderung für neuzugewanderte und geflüchtete Kinder
„Wunder“-Beutel für zuhause

Die Projekt-Beteiligten: (hinten v.l.) Adriana Rocha Da Silva (Förderlehrerin der Potentialförderung/Referat Zuwanderung und Integration), Christine Pyka (Quartierskoordinatorin Schalke-Nord (ZiQ) vom DRK Kreisverband Gelsenkirchen) und Zübeyde Karadurmus (Förderlehrerin der Potentialförderung/Referat Zuwanderung und Integration) sowie (vorne v.l.) Schulleiter Thorsten Seiß (Grundschule Kurt-Schumacher-Straße) und Eva Westermann (Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte/Referat Zuwanderung und Integration). Über die Grundschule Kurt-Schumacher-Straße sowie die Quartierskoordinatorin werden die Beutel an die Schüler der IFÖ-Klassen sowie an Kinder im Stadtteil verteilt. Die Förderlehrerinnen haben die Arbeitsblätter im „Wunder“-Beutel konzipiert und zusammengestellt. Foto: Stadt GE
  • Die Projekt-Beteiligten: (hinten v.l.) Adriana Rocha Da Silva (Förderlehrerin der Potentialförderung/Referat Zuwanderung und Integration), Christine Pyka (Quartierskoordinatorin Schalke-Nord (ZiQ) vom DRK Kreisverband Gelsenkirchen) und Zübeyde Karadurmus (Förderlehrerin der Potentialförderung/Referat Zuwanderung und Integration) sowie (vorne v.l.) Schulleiter Thorsten Seiß (Grundschule Kurt-Schumacher-Straße) und Eva Westermann (Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte/Referat Zuwanderung und Integration). Über die Grundschule Kurt-Schumacher-Straße sowie die Quartierskoordinatorin werden die Beutel an die Schüler der IFÖ-Klassen sowie an Kinder im Stadtteil verteilt. Die Förderlehrerinnen haben die Arbeitsblätter im „Wunder“-Beutel konzipiert und zusammengestellt. Foto: Stadt GE
  • hochgeladen von silke sobotta

Seit vielen Wochen verbringen Kinder nun ihre Zeit zu Hause. Auch wenn für einige Schüler die Schule wieder begonnen hat und ein rotierendes Beschulungssystem geplant ist, wird Schule „so, wie wir sie kennen,“ für eine gewisse Zeit nicht stattfinden.

Damit die Freude am Lernen erhalten bleibt, hat das Referat Zuwanderung und Integration der Stadt Gelsenkirchen in Zusammenarbeit mit der Quartierskoordinatorin Schalke-Nord des DRK-Kreisverbandes Gelsenkirchen ein buntes Paket aus Beschäftigungs- und Lernmaterialien im „Wunder“-Beutel zusammengestellt.
Insbesondere Kinder der sogenannten Internationalen Förderklassen (IFÖ-Klassen), in denen die deutsche Sprache erlernt beziehungsweise verfestigt wird, werden mit dem Beutel bedacht. Spielerisch können sich die Kinder, ihrem Lernstand entsprechend, Lerninhalte unter anderem zu den Themen Maßeinheiten, Körper und Buchstaben erarbeiten. Darunter sind auch Aufgaben, die im Freien durchgeführt werden können und die die ganze Familie aktivieren. So kann das beiliegende Springseil nicht nur zum Hüpfen verwendet werden, sondern es können daraus auch Buchstaben gelegt werden.
Die Beschäftigungs- und Lernmaterialien für die Jahrgänge 1 bis 3 wurden durch die Förderlehrerinnen im Rahmen der Potentialförderung gestaltet und konzipiert. Die Potentialförderung des Referates Zuwanderung und Integration der Stadt Gelsenkirchen führt Förderunterricht an verschiedenen Schulstandorten in Gelsenkirchen mit dem Ziel der Verbesserung von Bildungschancen für Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte durch.
Neben den aktivierenden und kreativen Materialien soll mit dem Beutel diese herausfordernde Zeit sinnvoll gestaltet werden. Es stellt einen kleinen Beitrag dazu dar, die oben genannten Bildungschancen für diese Kinder positiv zu unterstützen. Mit dem Paket sollen auch die Eltern und Geschwister mit in den Lernprozess einbezogen werden. Da viele der Kinder noch Förderbedarf in der deutschen Sprache haben, wurden die Arbeitsmaterialien durch Mitarbeiter der Awo Gelsenkirchen/Bottrop sowie des Referates Zuwanderung und Integration der Stadt Gelsenkirchen ins Arabische, Rumänische und Türkische übersetzt.
Die Materialien aus den Beuteln wurden bei ortsansässigen Händlern bestellt. Einige der inliegenden Beschäftigungsgegenstände wurden gespendet. Hier gilt der besondere Dank dem Gelsensport, der Zimmerei und Dachdeckerei Hiegemann & Sohn aus Oelde, Mitsubishi Electric Europe B.V. (Corporate Communications), dem Ravensburger Spieleverlag, der Stadtsparkasse Gelsenkirchen und Sport Thieme. Ohne die vielfältige Unterstützung wäre die Realisierung der „Wunder“-Beutel nicht möglich gewesen.

Autor:

silke sobotta aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen