Auf dünnem Eis. DLRG warnt Kinder vor leichtsinnigem Betreten

Martin und Dagmar Baak vom Kindergarten-Team der DLRG. Foto: Spernol
  • Martin und Dagmar Baak vom Kindergarten-Team der DLRG. Foto: Spernol
  • hochgeladen von Boris Spernol

Der Winter hat wieder Einzug gehalten. Hie und da bilden sich bald auf Wasserflächen wieder dünne Eisschichten, die man tunlichst nicht betreten sollte. Mit einem Kindergartenprojekt informiert die DLRG deshalb landesweit Vorschulkinder über die lebenswichtige Eisregeln.

Welche Gefahren von einer Eisfläche ausgehen, schilderten Dagmar und Martin Baak beim DLRG-Nivea-Kindergartentag den Jungen und Mädchen jetzt im katholischen Kindergarten St. Laurentius in Horst. So unternahm Ente Quietschi in einer Bildergeschichte einen Ausflug aufs Eis. Die Kinder erfuhren dabei von den ehrenamtlichen Mitarbeitern der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), dass das Eis mindestens 15 cm (bei fließenden Gewässern 20 cm) dick sein muss und warum und wie man das Eis verlassen muss, wenn es anfängt zu knistern und zu knacken. In Gelsenkirchen ist das Betreten von Eisflächen grundsätzlich verboten, dennoch sollen die Kinder über die drohenden Gefahren aufgeklärt werden.
Wie kalt das Wasser ist, wenn man ins Eis einbricht, erfuhren die Kinder, indem sie ihre Hände in Eiswasser tauchten. Schnell war den Jungen und Mädchen klar: Das hält man nicht lange aus. Außerdem standen das richtige Absetzen eines Notrufes und die ersten Schritte bei der „Ersten Hilfe" auf dem Programm. Mit dem Eisregellied „Knick, knack, hörst du das Eis, es ist noch zu dünn" und einem Memory-Spiel sowie beim Ausmalen von Eisregelbildern wurden dann die Eisregeln noch einmal vertieft. Für ihre eifrige Mitarbeit bekamen die Kinder vom DLRG-Team zum Schluss eine Urkunde.
Anfragen zum DLRG-Nivea-Kindergartentag nimmt Andrea Roling entgegen (0172 2786247, per E-Mail andrea.roling@ge-rettet.de).

Autor:

Boris Spernol aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen