Am Donnerstag werden wieder Sirenen getestet
Landesweiter Probealarm

Es gibt  verschiedene Töne, die am Donnerstag ab 10 Uhr erklingen werden. Foto: Innenministerium NRW
2Bilder
  • Es gibt verschiedene Töne, die am Donnerstag ab 10 Uhr erklingen werden. Foto: Innenministerium NRW
  • hochgeladen von silke sobotta

An jedem ersten Donnerstag im März und September um 10 Uhr wird von den örtlichen Katastrophenschutzbehörden ein Probelalarm ausgelöst.Der nächste Probelauf für die Gelsenkirchener Sirenen findet daher am Donnerstag, 7. März, statt.
Hierbei werden die 19 Sirenen wieder auf Funktionalität überprüft und es wird laut im nördlichen Stadtgebiet. Für die Bevölkerung besteht kein Grund zur Beunruhigung.
Der lautstarke Probealarm ist dreiteilig: Teil eins und drei bestehen aus einem 1-minütigen Dauerton, Teil zwei aus einem Heulton, der eine Minute an- und abschwillt. Der Heulton bedeutet Warnung, der Dauerton Entwarnung.
Zugleich wird auch die Warn-App „NINA“ ausgelöst.
Danach wird der landesweite Probealarm wieder am Donnerstag, 5. September, durchgeführt.
Die Sirenensignale und was sie bedeuten
1 Minute auf- und abschwellender Ton: Gefahr
• Gebäude/Wohnung aufsuchen,
• Türen und Fenster schließen,
• Radio/Fernsehen einschalten,
• Nachbarn informieren,
• Kindern und hilfsbedürftigen Menschen helfen,
• Notrufe (110 oder 112) nicht blockieren! Nur im Notfall anrufen!
1 Minute Dauerton: Entwarnung.

Es gibt  verschiedene Töne, die am Donnerstag ab 10 Uhr erklingen werden. Foto: Innenministerium NRW
Die Grafik zeigt was die Töne im Einzelnen bedeuten. Foto: Innenministerium NRW

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen