Joachim Löw verlängert seinen Vertrag vorzeitig - Erfolge und Bilanzen aller deutschen Fußballbundestrainer im Vergleich

Am Freitag verlängerte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Vertrag mit Bundestrainer Joachim Löw um weitere zwei Jahre. Darin eingeschlossen sind ebenfalls die Verträge von Oliver Bierhoff (Nationalmannschaftsmanager) und Andreas Köpke (Torwartrainer). Der bisherige Assistenztrainer Hansi Flick wird nach der WM 2014 neuer Sportdirektor beim Deutschen Fußball Bund werden.

Hintergrund für den vorzeitigen Abschluss sei unter anderem die erfolgreiche Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Brasilien und das allgemeine hohe Vertrauen seitens des DFBs, betont deren Präsident Wolfgang Niersbach. "Die Arbeit mit dem Team und dem Betreuerstab macht mir sehr viel Freude, ich spüre große Motivation, die Mannschaft weiter zu entwickeln." sagt Joachim Löw im Anschluss.

Nun kann Löw seine positive Bilanz seit 2006 als insgesamt zehnter Trainer einer deutschen Fußballnationalmannschaft fortsetzen. Seit diese Position 1926 offiziell besetzt wird, kann der deutsche Fußball auf eine Geschichte mit zahlreichen Titelgewinnen verweisen. Aber auch in der Zeit davor gab es herausragende Ereignisse. Im ersten Länderspiel überhaupt unterlag 1908 die Auswahl des Deutschen Reiches der Schweiz mit 3:5. Ein Jahr später folgte die bisher höchste deutsche Niederlage mit 0:9 gegen England. Im Jahr 1912 erzielte die deutsche Elf gegen Russland den mit 16:0 bis heute höchsten Sieg.

Wie fällt die Bilanz aller Nationaltrainer aus?

Erster Trainer der deutschen Mannschaft wird von 1926 bis 1936 Otto Nerz. In den acht Jahren ist er insgesamt für 70 Spiele, darunter 42 Siege, 10 Unentschieden und 18 Niederlagen verantwortlich. 1934 schafft seine Mannschaft bei der WM in Italien den 3. Platz.

Sein Nachfolger wird Sepp Herberger, der die Elf von 1936 bis 1942 und von 1950 bis 1964 trainierte. Unter seiner Leitung spielt die Nationalmannschaft zusammen 167 Spiele. Darunter fallen 94 Siege, 27 Remis und 46 Niederlagen. Mit dem so genannten Wunder von Bern erspielt sich die Mannschaft um Helmut Rahn 1954 den ersten Weltmeistertitel.

Mit einem Weltmeistertitel kann auch Helmut Schön (1964 bis 1978) in seinem 139 Spielen anschließen. Bei ihm stehen 87 Siege, 31 Unentschieden und 21 Niederlagen zu Buche. Sein Team wird 1966 in England Vizeweltmeister, belegt bei der WM 1970 in Mexiko den 3. Platz, wird 1972 Europameister in Belgien und zwei Jahre später Weltmeister in Deutschland.

Jupp Derwall wurde der vierte deutsche Trainer. In der Zeit von 1978 bis 1984 betreute er mit 44 Siegen, 12 Remis und 11 Niederlagen insgesamt 67 Spiele. 1980 wurde er Europameister in Italien und 1982 Vizeweltmeister in ehemaligen Jugoslawien.

Von ihm übernimmt Franz Beckenbauer von 1984 bis 1990 als Teamchef die deutsche Auswahl. Unter seinen 66 Spielen befinden sich 34 Siege, 20 Unentschieden und 12 Niederlagen. In Mexiko wird er 1986 Vizeweltmeister und vier Jahre später in Italien letztmalig Weltmeister.

Eine mit Derwall an Titeln vergleichbare Bilanz erzielt Berti Vogts 1990 bis 1998. Seine 102 Spiele umfassen 66 Siege, 24 Remis und 12 Niederlagen. Bei der Europameisterschaft 1992 in Schweden wird Deutschland noch Vizeweltmeister, während es vier Jahre später in England bisher zum letzten Mal den Europameister wurde.

Von 1998 bis 2000 war Erich Ribbeck für die deutsche Elf zuständig. In der kurzen Trainerzeit gewinnt seine Mannschaft nur 10 Mal, verliert 8 Mal und erzielt 6 Unentschieden.

Deutlich effektiver war der Teamchef Rudi Völler (2000 bis 2004). Unter ihm spielt Deutschland 53 Spiele. Mit 29 Siegen, 11 Remis und 13 Niederlagen findet die deutsche Auswahl wieder in die Erfolgsspur zurück. Bei der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea wird Deutschland wieder Vizeweltmeister.

Ihm folgt von 2004 bis 2006 Jürgen Klinsmann nach. In den 34 Spielen unter seiner Ägide erzielte er 20 Siege, 8 Remis und 6 Niederlagen. Beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2005 und bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland führt er die Mannschaft auf den 3. Platz.

Seit 2006 ist Joachim Löw für die deutsche Fußballnationalmannschaft verantwortlich. Seither hat die Auswahl 68 Siege erspielt, verließ 16 Mal mit Punktgleichheit den Platz und verlor 15 Mal. 2008 wurde Deutschland in der Schweiz Vize-Europameister, erspielte sich zwei Jahre später bei der Weltmeisterschaft in Südafrika den dritten Platz, den sie auch bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine erzielte.

Philipp Klaas

---
Für die Bereitstellung der Informationen bedanke ich mich beim Deutschen Fussball Bund, der RP Digital GmbH und der Wikimedia Foundation Inc.

Autor:

Philipp Klaas aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen