Vorschau auf den 2. Spieltag der Amateurfußballer

Am Sonntag (25. August) findet der 2. Spieltag der Amateurfußballer statt. Dann feiern auch die letzten Gelsenkirchener Klubs ihre Heimpremieren, nachdem sie teilweise letzte Woche noch auswärts antreten mussten. Dann will auch der Aufsteiger DJK TuS Rotthausen ebenso wie Viktoria Resse den Saisonauftakt vergessen lassen.

Westfalenliga
SV Hohenlimburg (13.) - SC Hassel (1.)

Nach dem 5:1-Erfolg letzte Woche will der SC Hassel nun nachlegen. Die Schrank-Elf grüßt von ganz oben und will es natürlich auch noch Sonntagabend tun. Allerdings warnt der Gäste-Trainer vor dieser Partie: „Gerade nach einem so hohen Sieg ist es sehr gefährlich, weil alle natürlich denken, dass es genauso weitergeht. Es wird aber in Hohenlimburg nicht einfach“, so Michael Schrank. Verzichten muss er auf Marvin Schulz und das auch für die nächsten vier Monate. „Er hat zwar keinen Kreuzbandriss, aber einen größeren Meniskusschaden und wird nun operiert. Er ist natürlich geknickt, weil es auch seine erste große Verletzung ist.“ Auch Jan Schmidt wird noch zwei Wochen wegen eines Muskelfaserisses fehlen und Smion Tallarek probiert es am Dienstag mit leichten Laufübungen, hatte aber noch Schmerzen und wird somit aller Voraussicht nach auch keine Alternative für Sonntag sein.

Landesliga, Staffel 3
Horst-Emscher 08 (1.) - SC Hennen (4.)

Es wartet das erste Landesliga-Heimspiel in der 105-jährigen Vereinsgeschichte von Horst-Emscher 08. Der Aufsteiger empfängt am Sonntag daheim den SC Hennen und grüßt schon wieder von ganz oben. Kein Wunder, nach dem furiosen 4:1-Auftaktsieg letzte Woche. „Alle sind jetzt heiß auf das erste Heimspiel“, so Cheftrainer Jörg Krempicki. Einzig Cezary Liedtke fällt nach wie vor aus und Serkan Köse weil noch im Urlaub. Schlussmann Daniel Kassen weilt noch in den Flitterwochen, so dass der junge Leon Beer abermals zwischen den Pfosten stehen wird. „Hennen ist eine Wundertüte. Am ersten Spieltag haben sie 2:1 gewonnen, wobei alle Tore aus Elfmetern resultierten“, erwartet Krempicki Fragezeichen. Ob er am Sonntag im Vergleich zum 1. Spieltag umstellt, weiß er noch nicht. „Eigentlich sagt man ja Never change a winning Team. Aber die anderen drängen sich momentan auch sehr auf.“

Landesliga, Staffel 4
YEG Hassel (7.) - Viktoria Heiden (1.)

Erstes Heimspiel nach dem Aufstieg und dann gleich noch gegen den Spitzenreiter. Doch das ist Spielertrainer Oktay Güney herzlich egal. „Wir wollen gewinnen, gerade wenn wir zu Hause spielen.“ Da spricht das pure Selbstbewusstsein des Aufstiegstrainers, der unter der Woche aber ein paar Mal schlucken musste. Denn viele fehlten aufgrund von Schicht-Arbeiten oder auch Verletzungen. Das soll am Sonntag aber besser aussehen. Dann wird nur Levent Karabal definitiv fehlen, der arbeiten muss. Und dann soll der erste Dreier eingefahren werden. Nach dem am Ende glücklichen, weil extrem späten Ausgleichstreffer, Punktgewinn, wollen Güney und Co. gegen Heiden drei Punkte einfahren.

Bezirksliga, Staffel 9
Preußen Hochlarmark (17.) - Viktoria Resse (11.)

„Eine sehr routinierte Truppe, die kaum Fehler macht. Es sei denn, wir zwingen sie durch unser schneller Spiel dazu“, peilt Cheftrainer Norbert Sander nach der Nullrunde am 1. Spieltag die ersten drei Punkte in der Fremde an. „Wir sind jetzt auch ein bisschen in der Pflicht, nachdem wir das Heimspiel verloren haben und wir wollen verhindern, dass wir schon ab dem 2. Spieltag hinterherlaufen müssen. Aber Frust ist momentan noch nicht da.“ Blaschek ist am Sonntag noch keine Option, dafür aber Fischer. Neumann ist aber nach dem Foulspiel vom letzten Sonntag noch immer angeschlagen und hinter ihm steht ebenso ein dickes Fragezeichen, wie hinter Sascha Klein, der unter der Woche mit Grippe flach lag. „Mike Neumann ist erfahren genug, um es selbst zu entscheiden. Er wird einschätzen können, ob er spielen kann oder nicht“, ist sich Sander sicher.

Bezirksliga, Staffel 10
SW Eppendorf (9.) - SSV/FCA Rotthausen (1.)

„Ich kann Eppendorf noch nicht einschätzen“, ist Rotthausens Cheftrainer Mark Greine ehrlich, der etwas überraschend direkt am 1. Spieltag deutlich mit 4:0 gewann und somit am Platz der Sonne steht. „Wir müssen auf den Stürmer Meißner aufpassen, ansonsten so spielen wie beim 4:0 letzte Woche.“ Klare Ansage von Greine, der gerne auf den 1. Spieltag zurückblickt. „Das haben wir wirklich gut gemacht, nur weiß ich nicht, ob wir das am Sonntag auch so können, weil wir ein paar personelle Probleme haben.“ So fallen Burak Bahadir (Prellung), Hüsseyin Akkaya (Gelb-Rot-Sperre), Veit Citlak (Aufbautraining), Mario Paust (Verdacht auf Pfeiferisches Drüsenfieber) und Deniz Gida (Muskelprobleme) definitiv aus. Zudem steht hinter Alex Kotlovski eine Fragezeichen, da er sich am Sonntag etwas gezerrt hat.

DJK TuS Rotthausen (15.) - BV Hiltrop (16.)
Beide kassierten herbe Schlappen am 1. Spieltag und auch jetzt stapelen die Gastgeber tief. „Wir sind in keinem Spiel der Favorit“, so Rotthausens Chef Thomas Kania. Doch Kania weiß natürlich, was in einem Heimspiel erwartet wird. „Gerade bei Heimspielen versucht man natürlich die Punkte zu holen. Dementsprechend werden wir Präsenz zeigen, um auch nicht direkt ganz unten reinzurutschen.“ Nach den fünf Gegentreffern am 1. Spieltag in Günnigfeld wäre es auch ein gutes Zeichen. „Es hört sich doof an, aber wir hätten den VfB auch etwas anknüpfen können, wenn wir nicht die ersten neun Minuten verschlagen hätten. Denn da stand es bereits 3:0 für den Gegner. „Aber klar ist auch, dass wir nicht blauäugig sein sollten. Es zählt nur der Klassenerhalt und daher müssen wir dann zuschlagen, wenn wir auf Teams treffen, die unsere Kragenweite haben.“ Bis auf Gerrit Praß (Urlaub) und Marcel Just (Aufbau in der Reserve) sind alle Mann an Bord.

Bezirksliga, Staffel 11
SSV Buer (6.) - TuS Gahlen (13.)

„Ganz klar, wir sind der Favorit und wollen das auch zeigen“, so Buers Trainer Holger Siska. Der will mit seinem Team an letzte Woche anknüpfen, als man 2:1 siegte. „Gerade nach dem Sieg und jetzt in Kombination mit einem Heimspiel wäre ein Sieg umso wichtiger.“ Dabei kann Siska auch wieder auf Hellmich und Libuda bauen, die wieder dabei sind. „Darüber freuen wir uns alle sehr, weil wir somit wieder ein paar Alternativen mehr haben“, so Siska, der dennoch weiterhin insgesamt fünf Ausfälle zu beklagen hat. „Aber die Lage entspannt sich langsam.“

BVH Dorsten (14.) - SC Schaffrath (8.)
„Dorsten ist schwer einzuschätzen, weil sie nicht nur am 1. Spieltag deutlich verloren haben, sondern auch im Pokal eine 1:7-Klatsche kassiert haben“, warnt Franco Busu sein Team. Dennoch stellt er ebenso nach dem 0:0 letzte Woche gegen Merfeld klar: „Sie werden alles daran setzen, uns zu schlagen, um einen absoluten Fehlstart zu vermeiden.“ Busu selbst stapelt tief, er weiß um die eigene Außenseiterrolle. „Ein Punkt wäre für uns schon ein Erfolg.“ Verzichten muss Busu auf Robin Kapainia, der noch zwei Wochen im Urlaub weilt. Dafür kommt am Wochenende Joschka Ünal aus dem Urlaub wieder. „Mal schauen, ob und wie viel er wieder spielen wird“, so Busu.

Autor:

Raphael Wiesweg aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen